Als ich vor ein paar Wochen in meiner Heimat war, wollte ich unbedingt mal wieder ein paar Familienmitglieder*innen besuchen und verabredete mich mit meiner Cousine, ihren zwei Kids und meiner Tante zum gemütlichen Kaffeeklatsch. Großzügig bot ich an, den Kuchen beizusteuern, nur um danach in eine kleine Verzweiflung abzudriften: Ich vergaß, dass ein Großteil meiner Familie meinen überwiegend veganen Lebensstil immer noch argwöhnisch beäugt und ganz genau nachschmeckt, ob ihnen die tierfreien Kreationen, die ich gekauft oder selbst gemacht auftische, auch wirklich schmecken. Zu oft hörte ich schon „Und das schmeckt dir wirklich?“. So probierte ich es an diesem Nachmittag mit einem veganen Mango-Vanille-Cheesecake.

Aus einer Not heraus habe ich diesen mit pflanzlichem Skyr gebacken, denn: In meiner Wahlheimat Berlin habe ich bereits Probleme, veganen Quark zu finden. Auf dem Dorf, in dem meine Eltern wohnen, ist das nahezu unmöglich. Aber das Supermarktregal hatte noch genau eine Packung Mango-Skyr und zwei Packungen Vanille-Skyr – beide pflanzenbasiert – auf Lager. Na gut, dann eben so, dachte ich mir.

Als ich den Kuchen nach einer Stunde aus dem Ofen nahm, regten sich erneute Zweifel. Er wirkte noch ganz schön wackelig auf den Beinen, sein Innenleben ziemlich flüssig. Mal sehen, sprach ich mir selbst Mut zu, vielleicht wird das alles ja noch fester, wenn der vegane Mango-Vanille-Cheesecake erstmal abgekühlt ist. So war es dann glücklicherweise auch, und sowohl die Kleinen als auch die Großen am Tisch wollten Nachschlag.

Wer Familie und Freund*innen ebenfalls von veganen Leckereien überzeugen möchte, sollte es mit diesen süßen Sachen versuchen:

Gut zu wissen: Backen ohne Eier? Das geht, und zwar mit den richtigen Alternativen. In unserer Kochschule findest du hilfreiche Tipps und Tricks.

Veganer Mango-Vanille-Cheesecake mit Skyr

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 25 min Zubereitungszeit 60 min Ruhezeit 90 min Gesamtzeit 2 hrs 55 Min. Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Unser Cheesecake ist vegan und wird mit Skyr statt Quark gebacken.

Zutaten für 1 Springform (22 cm)

Für den Boden

Für die Füllung

Zubereitung

  1. Für den Boden alle Zutaten zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Eine Springform einfetten und den Teig darin als Boden mit hochgezogenem Rand mit den Händen ausbreiten.

  2. Den Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Die Butter für die Füllung in einem Topf bei geringer Hitze zerlassen. Derweil den Zucker und das Puddingpulver mischen und mit 400 g Vanille-Skyr glatt rühren. Anschließend die geschmolzene Butter und den restlichen Skyr (Vanille und Mango) zugeben und vermengen. Nun noch den Zitronensaft unterrühren. 

  3. Die Creme auf dem Boden in der Kuchenform verteilen und den Kuchen 60 Minuten im Ofen backen. Wird er zu dunkel, ein Stück Backpapier darüber legen. Nach der Backzeit den Ofen ausstellen und den Ofen weitere 30 Minuten darin stehen lassen. Erst dann die Form herausholen, den Kuchen komplett abkühlen lassen und dann anschneiden.