Veganes Hühnerfrikassee

Hallo, was ist denn hier hereingeflattert? Veganes Hühnerfrikassee, kann das schmecken? Sehr gut sogar, wie unser Rezept beweist!

Ein Topf veganes Hühnerfrikassee in der Draufsicht, daneben liegen auf einem Geschirrtuch zwei Löffel.
Veganes Hühnerfrikassee kann man echt mal probieren, denn es steht dem Original in nichts nach. © Getty Images/ chas53

So gerne wir ausgefallene, hippe oder extravagante Rezepte lieben – manchmal muss es zwischendurch auch mal wieder ein Klassiker sein. Und weil wir immer noch im Veganuary sind, gibt’s den heute mal ganz tierfrei: veganes Hühnerfrikassee. Das schmeckt trotzdem ziemlich gut, ist genauso schön cremig wie das Original und darf gerne auch beim nächsten Familientreffen kredenzt werden. Wetten, Mama, Papa und Co. merken gar nicht, dass sie gerade vegan speisen?

Zum veganen Hühnerfrikassee passt ganz traditionell der gute alte Reis. Oder du isst eine Portion Frikassee mit frisch aufgeschnittenem Baguette, das schmeckt mindestens genauso gut. Es soll sogar Leute geben, die sich dazu schon Nudeln gekocht haben. Erinnert mich selbst ein bisschen an meine Kindheit – gab’s das bei deinen Großeltern früher auch?

Wie gut es sich mittlerweile tierfrei kochen lässt, kannst du herausfinden, wenn du dich hier in unserem EAT CLUB ein bisschen umguckst. Wir präsentieren dir regelmäßig tolle Ideen für die vegane Küche. Darüber hinaus versorgen wir dich immer wieder mit spannenden Neuigkeiten rund um diese Ernährungsform. Erst vor kurzem hatten wir zum Beispiel die Möglichkeit, mehr über den Veganuary zu erfahren, indem wir der Leiterin der Deutschlandkampagne ein paar Fragen stellten.

Damit du nicht auf dem trockenen (oder besser vor trockenen Tellern) sitzt, gibt’s passend dazu jetzt noch ein paar Rezeptvorschläge:

Veganes Hühnerfrikassee

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 35 min Gesamtzeit 35 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Manchmal muss es auch mal Hausmannskost sein. Wenn die auch noch vegan zubereitet ist, schlagen unsere Herzen höher.

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Schnetzel in Mehl wälzen. Dann Margarine in einem großen Topf erhitzen und die Schnetzel darin rundherum anbraten, aber nicht zu kross.

  2. Die Zwiebel abziehen und hacken. Die Möhre schälen, Pilze putzen und beides würfeln oder in Scheiben schneiden. Die Zutaten dann mit zu den Schnetzeln und einige Minuten unter gelegentlichem Rühren dünsten.

  3. Den Topfinhalt mit Weißwein und Brühe aufgießen, Lorbeerblätter zufügen und Deckel drauf. 15 Minuten leise köcheln lassen, zwischendurch rühren.

  4. Pflanzensahne, TK-Erbsen und Kapern einrühren. Dann das Frikassee mit Zitronensaft, Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. 5 Minuten köcheln lassen, dann mit frischer Petersilie bestreut servieren.