Veganes Linsenragout mit Rigatoni

Nudeln mit Tomaten? Heute nicht, denn wir servieren dir zur Pasta stattdessen mal ein feines Linsenragout.

Ein schwarzer Teller veganes Linsenragout mit Rigatoni und frischen Kräutern auf hellem Marmor in der Draufsicht.
Für unser veganes Linsenragout mit Rigatoni verwenden wir braune Belugalinsen. © Shutterstock/ Alesia.B

Pasta? Basta – Nudeln gehen eigentlich immer. Kein Wunder, das Kochen der italienischen Teigwaren kann wahrscheinlich so ziemlich jede*r im Schlaf. Da hat man genug Zeit, sich um die Beilage zu kümmern. Und diesbezüglich lässt Pasta wirklich gaaaaanz viel Spielraum. Die Möglichkeiten sind wunderbar vielfältig, die Rezepte für Pastasaucen nahezu unendlich. Wir haben uns heute für folgende Idee entschieden: Linsenragout mit Rigatoni. Klar, eine richtig gute Tomatensauce überzeugt uns auch, aber manchmal darf es einfach etwas ausgefallener sein. Noch ein Pluspunkt: Das Ganze ist vegan, macht also alle am Esstisch happy.

Gut zu wissen: Anders als andere Linsen musst du Belugalinsen nicht vorher einweichen. Du kannst sie direkt kochen. In Sachen Bissfestigkeit gehen die Vorlieben allerdings auseinander. Während es die einen mögen, wenn die Hülsenfrüchte noch ein wenig knackig sind, kann es den anderen nicht weich genug sein und die kleinen braunen Dinger sollten am besten im Mund zerfallen. Je nach eigenem Geschmack solltest du dementsprechend die Zubereitungszeit des Ragouts ein wenig anpassen – es muss nicht zwingend 40 Minuten köcheln.

Nach unserem Linsenragout mit Rigatoni kannst du als nächstes dann vielleicht eins dieser veganen Pastagerichte zaubern:

Wir empfehlen dir auch unsere Spaghetti mit Champignonsauce – die sind besonders fix gemacht und damit perfekt als schnelles Mittag- oder Abendessen geeignet.

Veganes Linsenragout mit Rigatoni

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 50 min Gesamtzeit 50 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Nudeln mit Tomaten? Heute nicht, denn wir servieren dir zur Pasta stattdessen mal ein feines Linsenragout.

Zutaten

Zubereitung

  1. Zwiebel und Knoblauch abziehen und hacken. Möhre schälen, Sellerie waschen und beides klein schneiden.

  2. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln anschwitzen, dann Knoblauch, Möhren und Sellerie zugeben und kurz rösten. Mit Rotwein ablöschen und passierten Tomaten auffüllen. Belugalinsen  und Lorbeerblatt zufügen und alles 30-40 Minuten köcheln lassen. 

  3. Währenddessen die Rigatoni in Salzwasser al dente kochen und danach abgießen.

  4. Das Lorbeerblatt aus der Pfanne entfernen und das Ragout mit Salz, Pfeffer und Zimt abschmecken. Mit den Rigatoni vermengen und servieren.

Markiert: