Sie gehen aktuell wie warme Semmeln über Ladentheke: Pfifferlinge. Auf dem Markt bekommt man sie jetzt ganz frisch, wer möchte, kann sogar selbst in den Wald stapfen und sie suchen. Oder ganz bequem auf dem Wochenmarkt zugreifen und dann einen Nudelauflauf mit Pfifferlingen daraus zaubern.

Der hat gleich mehrere Vorteile: Die Zubereitung dauert nicht besonders lange, nach 40 Minuten kann bereits geschlemmt werden. Und: Der Nudelauflauf mit Pfifferlingen ist komplett vegan. Kein Käse, keine Sahne – alles nur auf Pflanzenbasis. Trotzdem ist das Ofengericht richtig schön cremig und würzig. Dafür sorgt nicht zuletzt die Cashewsauce, die mit Hefeflocken verfeinert wird. Sie verleihen veganen Gerichten, wenn gewünscht, ein käse-ähnliches Aroma. Veganer*innen greifen deshalb gern und häufig auf die feinen Flocken zurück. Wer sie im Super- oder Biomarkt sucht, sollte denn auch in der Gewürzabteilung danach suchen.

Schon gewusst? In unserer Kochschule versorgen wir dich mit Profiwissen aus der Küche. Lerne, worauf du beim Kauf von Pfifferlingen achten solltest oder wie du die kleinen Pilzköpfe trocknen und weiterverarbeiten kannst. Außerdem spannend: So bereitest du Pfifferlinge richtig zu.

Du suchst noch mehr Gerichte mit Pfifferlingen? Kannst du haben:

Soll es doch lieber in die vegane Richtung gehen, empfehlen wir dir unsere scharfe Chili-Tomatensauce, die du toll zu Pastagerichten kombinieren kannst. Aber Vorsicht: Es könnte hitzig werden. Außerdem lieben wir in der Redaktion vom EAT CLUB gerade diesen asiatischen Nudelsalat sowie unsere vegane Mandold-Lasagne.

Wenn du dich nach weiterer Inspiration sehnst, abonniere doch unsere Post: Jeden Freitagmorgen versüßen wir dir dein Frühstück mit unserem EAT CLUB Newsletter. Melde dich an, falls du erstklassige Tipps und Tricks aus der Küche bekommen möchtest und immer auf der Suche nach neuen Food-Trends und kreativen Rezepten bist.

Veganes Schlemmergericht: Nudelauflauf mit Pfifferlingen

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 25 min Zubereitungszeit 15 min Gesamtzeit 40 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Sommer

Beschreibung

Ein Auflauf mit Pasta und Pilzen, bei dem alles vegan ist.

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Cashewkerne in heißem Wasser einweichen. Die Pilze putzen und große Exemplare halbieren. Die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen und hacken. Anschließend beides in Öl anschwitzen. Pilze zufügen und kurz mitbraten. Dann 250 ml Brühe aufgießen, aufkochen lassen und Kräutermix zufügen. 5 Minuten köcheln lassen, salzen und pfeffern.

  2. Nun die restliche Gemüsebrühe zufügen und die Nudeln darin kochen. Garzeit verkürzen, da sie noch im Ofen weitergaren.

  3. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Die Cashews abgießen und fein pürieren. Hefeflocken und etwas Wasser zufügen, bis das ganze die Konsistenz einer sämigen Sauce aufweist. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

  4. Eine Auflaufform einfetten. Pflanzensahne, Cashewsauce und einen Schuss Sojasauce mit zu den Nudeln geben, gut vermengen und alles in die Auflaufform füllen. Wer möchte, streut noch veganen Streukäse darüber. Den Auflauf 15 Minuten in den Ofen schieben und mit gehackter Petersilie bestreut servieren.