Na, sei ehrlich, hast du dieses Jahr schon mal übers Angrillen nachgedacht? Oder bist du eine*r von den ganz Schnellen, die die Kohlen bereits angeheizt haben? Ich kann es verstehen, für mich kann die Grillsaison auch nie früh genug starten. Deshalb fahre ich im Frühling und Sommer auch so gern zu meinen Eltern, denn deren Terrasse wird zum zweiten Wohnzimmer, sobald die Sonne aufs vom Wein bewachsene Dach scheint. Mit steigenden Temperaturen wird auch immer öfter der Grill aus dem Schuppen geholt und die warmen Tage mit einem zünftigen Barbecue beendet. Und eins ist klar: Kein Grillvergnügen ist komplett ohne eine ordentliche Auswahl an Beilagen. Bei uns gibt’s dieses Jahr wahrscheinlich öfter mal dieses vegane Tzatziki mit Avocado. Ich liebe die Idee, zum frischen Pflanzenjoghurt noch buttrige Avo zuzufügen und das Ganze mit schön viel Knobi abzuschmecken. Gurke darf natürlich auch nicht fehlen, ist ja logisch.

Ein Dip-Tipp: Wie bei eigentlich allen Dips gilt auch fürs vegane Tzatziki mit Avocado, dass Aromen und Konsistenz Geschmackssache sind. Füge also ganz nach Belieben etwas mehr Joghurt oder Öl hinzu oder ergänze das Ganze um eine weitere Knoblauchzehe. Du hast die Wahl, wie das Endergebnis final schmecken soll.

Apropos Grillen: Weil’s ja so langsam losgeht damit, haben wir vor kurzem schon mal einen Blick auf weitere Grillsaucen und Dips geworfen und dir unsere Top 9 zusammengestellt. Und was kommt sonst noch alles auf und neben das Rost?

Veganes Tzatziki mit Avocado: Lasset die Grillsaison beginnen!

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 15 min Gesamtzeit 15 Min. Portionen: 3 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Für uns geht's beim Grillen nicht ohne Beilagen. Deshalb rühren wir heute mal dieses ganz besondere Tzatziki an.

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch herauslöffeln. Dieses anschließend in einer Schale mit Hilfe einer Gabel zerstampfen.

  2. Die Gurke waschen, reiben und mit dem Avocadobrei verrühren. Den Knoblauch abziehen, pressen oder hacken und ebenfalls mit der Masse verrühren.

  3. Pflanzlichen Joghurt und Öl als nächstes dazugeben, alles gut miteinander vermengen und nach Belieben etwas mehr einer der beiden Zutaten zufügen, wenn die Konsistenz noch nicht wie gewünscht ist. Dann nur noch mit dem Saft einer Limette, Salz und Pfeffer verfeinern.

Markiert: