Diese vegetarischen Kohlrouladen mit feiner Gemüsefüllung und cremigem Käse werden dich definitiv überzeugen! Einfach zubereitet kannst du so auch für die Veggies unter deinen Gästen einen gemütlichen und schmackhaften Abend gestalten.

Vegetarischen Kohlrouladen – ein MUSS für diesen Winter!

Der Winter und die langen, dunklen Abende zu Hause sind wie geschaffen, um neue kulinarische Höhen zu erklimmen! Mit diesem raffinierten und vielseitigen vegetarischen Kohlrouladen überraschst du deinen Gaumen. Sauer-süße Tomate trifft dabei auf würzige Pilz-Käsefüllung. Das tolle an diesem Gericht ist, dass du das Fleisch in der Füllung gar nicht vermissen wirst.

Dabei haben wir uns auch die Frage gestellt, warum man eigentlich zu solchen Gerichten im Volksmund „Hausmannskost“ sagt. Und ob solche Gerichte zwangsläufig mit Fleisch sein müssen. Wir haben sie für dich beantwortet!

Tipp: Die Rouladen bekommst du am Besten hin, indem du die einzelnen Kohlblätter vorher in heißem Wasser blanchierst. Wir zeigen dir, wie.

Hast du beim Rollen der Rouladen Lust bekommen, auch weitere Klassiker als vegetarische, oder sogar vegane Variante auszuprobieren?

Auf der Suche nach unseren beliebtesten veganen Rezepten? Wir haben sie für dich gesammelt!

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 30 min Zubereitungszeit 15 min Gesamtzeit 45 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Winter

Beschreibung

Mit diesen deftigen vegetarischen Kohlrouladen mit Pilz und Käse überzeugst du deine Gäste!

Zutaten

Für die Rouladen

Für die Sauce

Zubereitung

Füllung vorbereiten

  1. Reis mit einer Prise Salz vorkochen.

  2. Paprika von Kernen befreien und klein würfeln. Champignons putzen und grob hacken. Eine Zwiebel und Schnittlauch wiederum fein hacken.

  3. Zwiebeln in ein wenig Öl anbraten und die Paprika und die Champignons darin anrösten, bis die Pilze goldbraun sind.

  4. Das Gemüse mit dem geriebenen Gouda, Schnittlauch und Reis vermengen. 

  5. Die Eier aufschlagen und mit Salz und Pfeffer vermengen und unter die Füllung unterheben. 

Kohl vorbereiten

  1. Kohl putzen und acht große Blätter von dem Strunk ablösen.

  2. Blätter trocken tupfen und in kochendem Salzwasser ungefähr 5 Minuten blanchieren (siehe Tipp oben). 

  3. Den übrigen Kohl mit kaltem Wasser abbrausen und abtropfen lassen. Anschließend den dicken Strunk aus der Mitte ausschneiden, sodass sich die Blätter falten lassen. 

Rouladen rollen

  1. Jeweils einen großen Esslöffel mit der klebrigen Reisfüllung auf den Kohlblättern verteilen. 

  2. Die Ränder nach innen falten, die Blätter aufrollen und mit etwas Küchengarn oder einem Zahnstocher zusammenschnüren bzw. stecken. 

Rouladen backen

  1. In einer tiefen Pfanne oder einem Topf Öl erhitzen und die andere gehackte Zwiebel darin anbraten.

  2. Die Rouladen von beiden Seiten anschmoren und anschließend bei schwächerer Hitze 15 Minuten schmoren lassen. 

Soße zubereiten und servieren

  1. Die Rouladen aus der tiefen Pfanne nehmen und in einem entsprechenden Gefäß warmhalten. Alter Hausfrauen-Tipp: Entweder im Ofen oder besser noch in einem Gefäß unter die warme Decke im Schlafzimmer legen. Damit bleibt das Gericht garantiert warm!

  2. Die Zwiebelreste und den angeschmorten Bodensatz in der Pfanne mit dem Tomatenmark vermengen und mit Brühe ablöschen. 

  3. Die Gewürze der Soße hinzufügen und kurz noch einmal aufkochen lassen, sodass sie andickt. 

  4. Anschließend die Rouladen wieder in den Topf geben und mit der Soße betreufeln.

  5. Gut dazu passen Salzkartoffeln oder auch unsere selbstgemachten Böhmischen Knödel

Markiert: