Ja, du liest richtig: „Waffel-Omelett“! Was das ist? Erst einmal eine fantastische Idee und zweitens ein Omelett aus dem Waffeleisen. Also das Beste aus zwei Welten. Ob süß oder herzhaft – ein Waffel-Omelett schmeckt zum Frühstück, zum Brunch oder als Abendessen. Je nach Zutat lässt es sich süß, fruchtig oder herzhaft zubereiten. Unser Waffel-Omelett wird mit Mehl zubereitet, während die herzhaften in der Regel ohne Mehl hergestellt werden. Aber beide gehen rasend schnell. Also genau das Richtige, wenn sich die innere Naschkatze meldet oder Freunde mal eben vorbeikommen. Und für unsere Waffel-Omeletts mit Heidelbeeren muss man nicht mit dem Spankörbchen im Wald Heidelbeeren suchen. Wir nehmen einfach ein Glas Heidelbeeren, dass wir für solche Gelegenheiten immer im Schrank haben, und legen los. Also ran ans Waffeleisen!

Das Grundrezept für ein deftiges Waffel-Omelett ohne Mehl ist übrigens super-easy: Pro Person nimmst du 1 Ei, 1 EL Öl, Salz, Pfeffer sowie gehackte Kräuter – etwa Schnittlauch oder Petersilie. Alles miteinander verrühren und den Teig aufs Eisen geben. Fertig ist das Waffel-Omelette. Fein geschnittene oder geraspelte Paprika, Zucchini, Blauschimmelkäse, Salami oder Speckwürfelchen veredeln den Teig für das Waffel-Omelett noch. Apropos Kräuter, diese können manchmal sogar das Salz ersetzten. Lies hier mehr: Lieber Kräuter statt Salz? Ein Spicehunter klärt über Mythen der Gewürzküche auf. Egal ob süß oder deftig: Viel Spaß beim Ausprobieren. Du hast noch Fragen? In unserer Kochschule machen wir dich mit weiteren Nahrungsmitteln und deren Zubereitung vertraut.

Waffel-Omelett mit Heidelbeeren

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 10 min Zubereitungszeit 15 min Gesamtzeit 25 Min. Portionen: 6 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Bei Omelette denkst Du immer an herzhaft? Versuch doch mal eine süße Omelette-Variante aus dem Waffeleisen!

Zutaten

Zubereitung

  1. Heidelbeeren abtropfen lassen, den Saft dabei auffangen. 2 EL Heidelbeeren beiseitestellen. 500 g Quark mit übrigen Heidelbeeren, 3 EL Heidelbeersaft und 2 EL Zucker verrühren.

  2. Butter und 80 g Zucker cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen. 250 g Quark, die Mehlmischung und Milch nacheinander unterrühren.

  3. Waffeleisen erhitzen und fetten. 1 gehäuften EL Teig in die Mitte geben und 2–3 Minuten backen. Fertige Waffel herausnehmen, auf ein Kuchengitter setzen und eine Seite über die andere klappen, auskühlen lassen. Aus dem restlichen Teig circa 5 weitere Waffeln backen.

  4. Waffeln wieder vorsichtig auseinanderklappen. Eine Hälfte mit etwas Quarkcreme bestreichen. Zweite Waffelhälfte wieder darüber klappen. Mit restlichen Heidelbeeren und Müsli bestreuen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Markiert: