Herzhafter Weißkohlstrudel mit Kartoffeln und Räuchertofu

Fühl dich strudelwohl dank unseres knusprigen Weißkohlstrudel mit Kartoffeln und Räuchertofu. Da wird garantiert niemand Fleisch vermissen!

Ein Schneidebrett mit dem Strudel gefüllt mit Kohl, Kartoffeln und Karotten auf einem rustikalen Holztisch.
Einfach mal was Neues mit Kohl: unser Weißkohlstrudel mit Räuchertofu und Kartoffeln. © Shutterstock/ zoryanchik

Ist es nicht immer spannend, eine Teigschicht zu haben und dann das erste Mal mit dem Löffel einzustechen, um an dem entweichenden Dampf zu schnuppern? Dabei müssen es nicht immer zwingend süße Strudel sein. Probiere doch einfach mal einen herzhaften Weißkohlstrudel mit viel Gemüse. Sieht nicht nur toll aus, sondern ist auch perfekt geeignet, um viele Leute sattzukriegen.

Weißkohl hat außerdem gerade Saison. Soll heißen, dass er gerade zum einen besonders günstig im Supermarkt erhältlich ist und zum anderen besonders gut schmeckt. Außerdem ist er eine gute Quelle für Vitamin C und auch für das Vitamin K. Es gibt übrigens keinen Unterschied zwischen Weißkohl und Weißkraut. Man kennt schlichtweg keine einheitliche Bezeichnung für das Kohlgemüse. Grundsätzlich spricht man in Norddeutschland eher von Kohl, während man in Süddeutschland vermehrt von Kraut spricht.

Du könntest deinen Weißkohlstrudel statt mit Tofu auch mit Hackfleisch füllen. Allerdings fanden wir die vegetarische Variante mit Räuchertofu sehr spannend und haben in der Redaktion kein Fleisch vermisst. Auch in diesem Grünkohl wirst du keine Knacker oder Pinkelwurst dank des Räuchertofus vermissen.

Und wenn du statt des Weißkohlstrudels dann doch lieber auf die süßen Varianten setzen möchtest, haben wir hier einige tolle Vorschläge für dich. Vielleicht ja sogar direkt als Nachspeise für das komplette Strudelvergnügen:


Schon gewusst? Jeden Freitagmorgen versüßen wir dir dein Frühstück mit unserem EAT CLUB Newsletter. Melde dich an, falls du erstklassige Tipps und Tricks aus der Küche bekommen möchtest und immer auf der Suche nach neuen Food-Trends und kreativen Rezepten bist.

Herzhafter Weißkohlstrudel mit Kartoffeln und Räuchertofu

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 45 min Zubereitungszeit 30 min Ruhezeit 5 min Gesamtzeit 1 hr 20 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Winter

Beschreibung

Einfach mal was Neues mit Kohl: unser Weißkohlstrudel mit Räuchertofu und Kartoffeln.

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Strunk vom Weißkohl entfernen und in feine Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauchzehen abziehen und fein würfeln. Den Räuchertofu in kleine Würfel schneiden. Kartoffeln pellen und ebenfalls klein würfeln. Die Karotte schälen und raspeln. Schnittlauch waschen und in feine Ringe schneiden. Thymian abzupfen und kurz durchhacken.

  2. Die Hälfte vom Öl erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen. Tofu dazugeben und mit anbraten. Auch den Kohl und die Karotten hinzufügen und etwa 5 Minuten unter Rühren anbraten. Dann vom Herd ziehen und Kartoffeln, Kräuter und die Crème fraîche unterheben. Alles mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Zum Abschluss das Panko unterkneten, damit die Masse etwas fester wird.  

  3. Den Ofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Vier Strudelteigblätter leicht überlappend auf ein Küchentuch legen. Mit dem restlichen Öl bestreichen und vier weitere Teigblätter in derselben Position darauf platzieren. 

  4. Die Kohlmasse mit etwas Abstand zum Rand auf der Längsseite des Teigvierecks anordnen und verteilen. Dann den Teig mithilfe des Küchentuchs von der Längsseite her aufrollen, die Enden einschlagen und auf das Backblech legen. Mit etwas Öl bestreichen und mit Sesam bestreuen. Dann im vorgeheizten Backofen 30 bis 35 Minuten goldbraun backen.