Die Sonne scheint, der Himmel ist blau und uns zieht es in die Natur. Wer Lust und Laune hat, kann unterwegs die zarten Blätter für den knackigen Wildkräutersalat mit grünem Spargel und Erdbeeren selbst sammeln. Aber was kommt eigentlich in den Korb? Sehr beliebt sind derzeit die saftigen und vor Vitaminen strotzenden Blätter von Gundermann, Knoblauchs-Rauke, Vogelmiere und Co. Selbstverständlich werden auch fertige Wildkräuter-Mischungen auf Wochenmärkten angeboten. Wer mag, packt zusätzlich klassische Salatblätter und Kresse in die Salatschüssel.

Auch diese Salate schmecken nach Frühling:

Wunderschön anzusehende essbare Blüten und Blätter bringen den malerischen Wildkräutersalat mit grünem Spargel und Erdbeeren erst richtig zur Geltung. Aber auch kandierte Blüten sind zum Anbeißen schön. Diese gezuckerten Blüten sehen hinreißend aus, sind sogar essbar und bringen viel Farbe sowie Aroma ins Spiel. So, nun viel Freude beim Zubereiten des Frühlings-Rezeptes.

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 15 min Gesamtzeit 15 Min. Portionen: 2 Beste Saison: Frühling

Beschreibung

Darauf freuen wir uns jetzt: einen frischen Wildkräutersalat mit grünem Spargel und Erdbeeren.

Zutaten

Zubereitung

  1. Einen Topf Salzwasser aufsetzen. Die Wildkräuter und die Gänseblümchen verlesen, waschen und in einer Salatschleuder trocknen.

  2. Vom Spargel die holzigen Enden abschneiden. Im kochenden Salzwasser 3 Minuten garen. Dann rausnehmen und an die Seite legen.

  3. Die Erdbeeren verlesen, waschen, abtropfen lassen und die grünen Strünke entfernen. Dann die Erdbeeren in mundgerechte Viertel schneiden.

  4. Die Schalotte schälen und in sehr feine Würfel schneiden. Die Küchenkräuter verlesen, waschen und trocken schleudern. Fein hacken.

  5. Essig in einer Schüssel mit dem Salz verrühren, bis sich die Salzkristalle aufgelöst haben. Den Senf und den frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer unterrühren.

  6. Das Olivenöl mit einem Schneebesen kräftig unterrühren, bis sich das Öl und der Essig zu einer Emulsion verbunden haben – also zu einem homogenen Gemisch geworden sind. Schalotten und Kräuter unterheben und sofort verwenden. Sonst trennen sich die Säure und das Öl wieder.