Windbeutel mit Himbeer-Sahne

Bei diesen Törtchen geht’s besonders luftig zu: Die süßen Profiteroles werden in der Muffinform gebacken und läuten lecker den Frühling ein.

Windbeutel mit Himbeer-Sahne in der Draufsicht.
Hast du Windbeutel schon mal selbst gemacht? Diese hier sind mit Himbeer-Sahne gefüllt und jeden Bissen wert. © EAT CLUB / Isabell Triemer

Wenn sich Osterbesuch ankündigt und zum Nachmittagskaffee vorbeikommt, solltest du nicht unvorbereitet sein. Deshalb zeigen wir dir heute ein Rezept, das nicht nur wunderbar süß schmeckt, sondern auch optisch einiges hermacht: Windbeutel mit Himbeer-Sahne. Um den lockeren Profiteroles-Teig zu backen, nimmst du einfach ein Muffinblech zur Hilfe. Selbst wenn du dich vorher noch nie an solch einem Teig versucht hast, gelingt er dir mit diesem Trick. Dann kommt zwischen Deckel und Boden noch locker-aufgeschlagene Himbeer-Sahne – fertig sind die hübschen Törtchen.

Natürlich kannst du die Windbeutel mit Himbeer-Sahne nicht nur zu Ostern backen, aber das Frühlingsfest ist ein toller Anlass. Vielleicht möchtest du bei der Gelegenheit deine Gastgeber*innen-Qualitäten beweisen und gleich ein ganzes Kuchenbuffet auftischen? Dann empfehlen wir dir außerdem unsere Möhren-Cupcakes mit Orange und den Kuchenklassiker schlechthin: Carrot Cake. Es darf aber auch gerne eine der folgenden Ideen sein:

Windbeutel mit Himbeer-Sahne

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 45 min Zubereitungszeit 25 min Gesamtzeit 1 hr 10 Min. Portionen: 12 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Bei diesen Törtchen geht's besonders luftig zu: Die süßen Profiteroles werden in der Muffinform gebacken und läuten lecker den Frühling ein.

Zutaten

Zubereitung

  1. Himbeeren auftauen lassen. 250 ml Wasser, Butter und 1 Prise Salz aufkochen. Vom Herd ziehen. Mehl auf einmal zufügen und rasch mit einem Kochlöffel kräftig unterrühren. Unter Rühren erhitzen, bis der Teig sich als Kloß vom Topfboden löst und sich eine weiße Schicht am Boden gebildet hat.

  2. Teig in eine Schüssel geben. Eier einzeln gut unterrühren. Teig in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Tuffs in die gefetteten und mit Zucker ausgestreuten Mulden eines 12er-Muffinblechs  spritzen. Teig mit Zucker bestreuen.  Im vorgeheizten Backofen  (E-Herd: 200 Grad, Umluft: 180 Grad,  Gas: Stufe 3) ca. 25 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen. Vorsichtig aus den Mulden lösen, waagerecht halbieren  und auskühlen lassen.

  3. Für die Creme Himbeeren pürieren und durch ein Sieb streichen.  Zucker, Vanillezucker und Sahnefestiger mischen. Sahne steif schlagen, Sahnefestiger-Mischung dabei einrieseln  lassen. Unter das Himbeermark heben. Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Sahne auf die unteren  Böden spritzen. Deckel daraufsetzen. Mit Puderzucker bestäuben.