„In der Weihnachtsbäckereiiiii….“ – ja, in der Weihnachtsbäckerei dürfen die Klassiker auf Plätzchentellern natürlich nicht fehlen. Neben Kokosmakronen und Vanillekipferl werden da immer wieder gern Zimtsterne gebacken.

Doch gerade hier verstecken sich allerlei Tücken, denn: Oft werden Zimtsterne nicht saftig und lecker und stattdessen knochenhart. Damit dir das nicht passiert, haben wir hier ein einfaches, aber gelingsicheres Rezept für dich herausgesucht. Gelingsicher sind übrigens auch folgende Schmankerl:

Übrigens: Hast du gewusst, dass es einen Unterschied zwischen Keksen und Plätzchen gibt? Diese Info hat uns völlig vom Hocker gerissen. In unserem Ratgeber verrät dir Kollegin Betsy, warum genau das so ist.

Und nun genug um die heiße Backware herumgeredet: Hier das Rezept! und solltest du außerdem auch noch ein veganes Rezept für Zimtsterne suchen, haben wir auch hier das Passende für dich parat.

Klassische Zimtsterne

Schwierigkeit: Fortgeschritten Zubereitungszeit 40 min Ruhezeit 12 Stunde Gesamtzeit 12 hrs 40 Min. Portionen: 50 Beste Saison: Winter

Beschreibung

Zimtsterne sind ohne Zweifel ein echter Klassiker in der Adventszeit. Wir verraten dir ein Rezept, mit dem die Plätzchen auf jeden Fall gelingen.

Zutaten

Anleitung

  1. Im ersten Schritt das Eiweiß mit einer Prise Salz so lange mit einem Handmixer aufschlagen, bis eine dicke Creme entsteht. Nun nach und nach den Puderzucker dazu sieben und gut untermixen. Von der dabei entstehenden Masse 7 EL abzwacken und für die spätere Glasur abgedeckt kaltstellen.

  2. Eine kleine Schüssel bereitstellen und in dieser Zimt mit den gemahlenen Mandeln vermengen. Diese Masse nun ganz vorsichtig unter den Eischnee heben, bis die Zutaten sich zu einer einheitlichen Masse verbunden haben. Teig abdecken und im Kühlschrank ruhen lassen. Je länger, desto besser lässt sich der Teig später ausrollen. Wir empfehlen etwa zwölf Stunden.

  3. Zur weiteren Zubereitung eine Arbeitsfläche mit Puderzucker bestäuben. Den kalten Teig darauf geben und diesen ausrollen. Idealerweise sollte der Teig etwa 5 mm dick sein. Das gelingt besonders gut, wenn du den Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie ausrollst – so bleibt nichts kleben. 

  4. Ofen auf 100 Grad Umluft vorheizen lassen. Stern-Ausstecher zur Hand nehmen und damit Sterne aus dem Teig stechen. Leichter geht das, wenn die Ausstecher zuvor in Mehl getaucht werden.

  5. Zimtsterne auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen, dann mit der übrigen Eischnee-Puderzucker-Masse bepinseln. Das Ganze eine Stunde trocknen lassen. Nun die Plätzchen 15 Minuten backen lassen – fertig