Vegan backen: Super saftiger Zitronen-Pistazien-Kuchen

Saftig und crunchy, dazu spritziges Zitronenaroma: ein Kuchen, der zu überzeugen weiß.

Ein angeschnittener Zitronen-Pistazien-Kuchen mit Puderzuckerguss und gehackten Pistazien, daneben liegen ein Messer und zwei Zitronen.
Unser veganer Zitronen-Pistazien-Kuchen ist super leicht gebacken und schmeckt richtig schön saftig. © Getty Images/ Westend61

Ganz ehrlich – ich finde, auch bei Kuchen gilt manchmal die Regel: Weniger ist mehr. Es muss gar nicht der dreistöckige Naked Cake mit wilden Blumen und frischen Beeren sein. Wie sagt man doch so schön? Alles kann, nichts muss. Diese Regel nehme ich mir auch beim Backen gerne zu Herzen. Vor allem, wenn mich der spontane Kuchenhunger packt, habe ich mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit weder die nötigen Zutaten für eine WOW-Torte zu Hause, noch die nötige Zeit für deren Zubereitung. Ich fahre dann besser mit diesem Zitronen-Pistazien-Kuchen. Von Pistazien bin ich sowieso großer Fan, und Zitronenkuchen ist mein heimlicher Liebling auf der Kaffeetafel.

Wieso? Als ich ein Jahr in den Vereinigten Staaten gelebt habe, hat mich der Lemon Loaf einer weltweit bekannten Kaffeehauskette in seinen Bann gezogen. Mehr als einmal die Woche gönnte ich mir ein Stück davon, saß auf einem der gemütlichen Sessel im Fenster und guckte dem Treiben auf der Straße zu. Klar, dass ich jede Menge Rezepte ausprobierte, um mit meiner Backkreation so nah wie möglich ans gekaufte Original heranzukommen. Der Zitronen-Pistazien-Kuchen kommt ihm schon verdächtig nahe.

Einen kleinen Tipp teile ich noch: Stich den Kuchen, sobald du ihn aus dem Ofen holst und er noch warm ist, ein paar Mal an der Oberfläche mit einer Gabel ein. Gießt du dann später das Frosting darüber, sickert es in den Kuchen ein. Dadurch wird er noch einmal extra saftig. Und noch ein Hinweis: Wem die Variante mit Olivenöl zu intensiv ist, kann das Öl auch mit einer geschmacksneutraleren Sorte wie Traubenkernöl austauschen.

Die EAT CLUB Backstube ist voller leckerer Kuchen, viele davon ebenfalls vegan. Eine kleine feine Auswahl bekommst du hier:

Noch mehr Inspiration findest du in unserer großen Rezeptsammlung. Oder du wirfst einen Blick in das Backbuch „Vegan Cakeporn“. Wir haben es bereits durchgeblättert und ein paar köstliche Ideen gefunden.

Vegan backen: Super saftiger Zitronen-Pistazien-Kuchen

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 25 min Zubereitungszeit 30 min Gesamtzeit 55 Min. Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Frischer Zitronenkuchen, vegan und mit Pistazienöl.

Zutaten für 1 Kastenform

Für den Teig

Für das Frosting

Zubereitung

  1. Den Ofen vorheizen (160 Grad Umluft).  Die Zitronen gründlich abwaschen und abtrocknen. Dann die Schale abreiben und den Saft auspressen (man braucht von beidem circa 2 EL).

  2. Zucker und Zitronenschale verrühren, dabei die Schale etwas zerdrücken, damit die Aromen freigegeben werden. Anschließend beide Öle sowie das Apfelmus, die Pflanzenmilch, den Zitronensaft und den Vanilleextrakt einrühren.

  3. Mehl, Backpulver, Natron und Salz miteinander vermengen. Nun die flüssigen und die trockenen Zutaten gut verrühren und anschließend in eine gefettete Kastenform füllen. Im Ofen für 30 Minuten backen und gegebenenfalls Backzeit um bis zu 5 Minuten verlängern, sollte die Stäbchenprobe nicht erfolgreich sein.

  4. Während der Kuchen im Ofen ist, das Frosting zubereiten. Dafür die Zitrone waschen, trocknen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Den Saft mit dem Puderzucker verrühren. Die Pistazien hacken.

  5. Den Kuchen aus dem Ofen holen und mit einer Gabel die Oberfläche ein paar Mal einstechen. Dann abkühlen lassen, auf ein Gitter stürzen und mit dem Frosting begießen. Abschließend noch Zitronenabrieb und gehackte Pistazien darüber streuen und servieren.

Markiert: