„In der Weihnachtsbäckerei, gibt es manche Leckerei. Zwischen Mehl und Milch…“ und genau da liegt die Keksdose begraben. Denn was Rolf Zuckowski und sein Kinderchor da besingen, ist vielleicht eine Weihnachtsbäckerei, aber sicher keine vegane. Milch? Kommt bei Veganer:innen weder ins Glas noch in den Plätzchenteig, nicht als Schokolade und nicht als cremige Füllung. Doch es gibt zum Glück eine ganze Menge Rezepte für vegane Plätzchen.

Vegane Plätzchen sind kein Hexenwerk

Viele Plätzchenrezepte lassen sich tatsächlich leichter vegan umsetzen als gedacht. Oft musst du lediglich Butter mit pflanzlicher Margarine ersetzen, wenn beispielsweise keine Eier im Teig verarbeitet werden.

Aber auch, wenn Eier gebraucht werden, lassen sich Rezepte mit wenig Aufwand abändern. Entweder kaufst du fertigen Ei-Ersatz, beispielsweise in Pulverform, oder nutzt andere Bindemittel. Das kann etwa ein sogenanntes Leinsamen-Ei sein, ebenso eignen sich Bananen oder Stärke und Wasser. Aber keine Sorge, unsere Rezepte für vegane Weihnachtsplätzchen erklären die jeweils ganz genau, was du brauchst und liefern eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Wetten, am Ende merkt niemand, dass du gerade vegane Plätzchen servierst?

Plätzchen-Klassiker gehen auch vegan

Los geht’s mit ein paar echten All-time-favorites. Denn was wäre ein Keksteller ohne Vanillekipferl, Pfefferkuchen oder Zimtsterne? Richtig, nur halb so schön.

Ebenso gern gesehene Gäste in der Plätzchendose sind (vegane) Spitzbuben. Wenn Marmelade und knuspriger Teig eine Liaison eingehen, ist es um Naschkatzen geschehen. Für uns ein absolutes Traumpaar!

Vegane Schoko-Plätzchen für Chocoholics

Mindestens genauso beliebt wie die eben erwähnten Klassiker sind Plätzchen mit Schokolade. Ganz egal, ob Schoki schon im Teig verarbeitet wird oder erst als krönender Abschluss dazu kommt, je süßer, desto besser. Aber geht das überhaupt, vegan und Schokolade? Klar, sogar richtig gut! Viele Kuvertüre-Sorten gibt es längst auch in veganer Ausführung, und sogar vegane Schokotafeln findet man mehr und mehr im Supermarkt. Diese drei veganen Schoko-Plätzchen sind aktuell unsere Lieblinge:

Und sonst noch? Süße Sachen abseits veganer Weihnachtsplätzchen

Nicht nur vegane Plätzchen dürfen zu Weihnachten in den Ofen wandern. Auf EAT CLUB findest du deshalb noch ein paar andere Ideen, um dir und deinen Lieben die Adventszeit zu versüßen. Hast du beispielsweise schon einmal vegane Lebkuchen selbst gemacht? Bestimmt schmecken dir auch Strazzate, eine knusprige Kleinigkeit aus Italien.


Übrigens: Selbst gemachte vegane Plätzchen, Lebkuchen und Co. sind ein wirklich tolles Weihnachtsgeschenk. Verpackt in einem verzierten Glas oder einer schönen Blechdose dürfen sie darum gerne unter dem Baum landen. Liebe geht ja immerhin durch den Magen!

Noch mehr vegane Rezepte und Gerichte für Weihnachten liefert unsere Rezeptsammlung. Und wenn du dich gern überraschen lässt, gefällt dir bestimmt unser EAT CLUBventskalender. Der hält bis Weihnachten jeden Tag etwas ganz besonders für dich bereit.