Fruchtig und süß: Rhabarberschnitten mit Schokolade

Schokoladige Rhabarberschnitten mit weißer creme auf einem rosa Teller mit einer Gabel auf einem rosa Tisch neben einer Servierplatte mit weiteren Stücken Kuchen.
Speiseart ,
Küche
Schwierigkeit Mittelschwer
Zeit
Vorbereitungszeit: 40 min Zubereitungszeit: 25 min Ruhezeit: 90 min Gesamtzeit: 2 hrs 35 Min.
Portionen 18
Beste Saison Frühling
Beschreibung

Optisch mögen diese Schnittchen ein wenig an eine Donauwelle erinnern, diese Version hat durch den Rhabarber aber eine ganz besonders fruchtig-saure Note und ist noch schokoladiger!

Zutaten
    Für den Teig:
  • 1 Orange (Bio)
  • 250 Gramm Kuvertüre (zartbitter)
  • 8 Eier (Größe M)
  • 200 Gramm Zucker
  • 300 Gramm Mandeln (gemahlen)
  • 80 Gramm Weizenmehl (Typ 405)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Esslöffel Backpulver
  • Für das Kompott:
  • 6 Gelatineblätter
  • 700 Gramm Rhabarber
  • 400 Milliliter Rhabarbersaft
  • 100 Gramm Zucker
  • Für die Creme:
  • 500 Milliliter Vollmilch
  • 100 Gramm Zucker
  • 1 Esslöffel Puddingpulver (Vanille)
  • 4 Eigelb (Größe M)
  • 300 Gramm Schlagsahne
  • 5 Gelatineblätter
  • Für den Guss:
  • 250 Gramm Kuvertüre (zartbitter)
  • 100 Gramm Schlagsahne
Zubereitung
    Den Teig vorbereiten:
  1. Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze (160 Grad Umluft) vorheizen. Die Orange gründlich waschen, trocknen und etwa 1 EL der Schale abreiben. Den Saft auspressen und die 250 g Kuvertüre reiben. Eier sorgfältig trennen und Eigelbe mit Orangensaft, Orangenschale und 150 g Zucker cremig aufschlagen. Eiweiß zu Eischnee schlagen und währenddessen 50 g Zucker einrieseln lassen. Der Eischnee ist fertig, wenn du zwischen den Fingern keine Zuckerkristalle mehr spürst. 

  2. Geriebene Mandeln zusammen mit Kuvertüre, Mehl, Salz und Backpulver in einer Schüssel vermengen und unter die Eigelbmasse rühren. Erst jetzt den Eischnee unterheben. Ein Backblech (etwa 30 x 40 cm) mit Backpapier auslegen und Teig gleichmäßig darauf verteilen. Im vorgeheizten Ofen für etwa 25 Minuten backen. 

  3. Das Kompott zubereiten:
  4. Alle sechs Gelatineblätter einweichen. Den Rhabarber erst waschen und putzen, dann in mundgerechte Stücke schneiden. 

  5. 5 EL Saft zusammen mit der Speisestärke verrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Restlichen Saft zusammen mit 100 g Zucker zum Kochen bringen und Rhabarberstücke vier Minuten darin köcheln und garen. 

  6. Die angerührte Speisestärke unter ständigem Rühren hinzugeben, nochmal kurz aufkochen und für eine weitere Minute köcheln lassen. Kurz abkühlen lassen, sechs Blatt der Gelatine gut ausdrücken und im Kompott auflösen.

  7. Fertig gebackenen Boden in einen Kuchenring legen, gleichmäßig mit dem Kompott bestreichen und abkühlen lassen.  

  8. Die Creme zubereiten:
  9. Die Milch zusammen mit 100 g Zucker und dem Puddingpulver zum Kochen bringen. Danach unter ständigem Rühren langsam unter die Eigelbe rühren, damit diese nicht stocken. Nochmals in den Topf geben und so lang köcheln, bis die Masse beginnt, dicker zu werden. 

  10. Die Masse ein wenig abkühlen lassen,  eingeweichte Gelatineblätter ausdrücken und darin schmelzen lassen. Creme in den Kühlschrank stellen, bis sie anfängt zu gelieren. Dann sofort 300 g Sahne steif schlagen und unter die gelierende Masse heben. Fertige Creme auf dem Tortenboden mit Kompott verstreichen und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen. 

  11. Den Guss zubereiten:
  12. Die restliche Kuvertüre ebenfalls hacken und zusammen mit 100 g Sahne in eine Schüssel geben und über einem warmen Wasserbad schmelzen lassen. Guss gleichmäßig auf der Creme verstreichen und den Kuchen nochmals erkalten lassen. Servieren, sobald der Guss fest geworden ist.