Sie war fast 30 Jahre lang die Nummer 1 in deutschen Betriebsküchen und wurde rauf und runter bestellt: die Currywurst. Sie sicherte sich Jahr um Jahr den Titel des beliebtesten Kantinenessens. Nun wurde sie vom Thron gestoßen.

Beliebtestes Kantinenessen kommt jetzt aus Italien

Die Mittagspause in der Kantine gehört für viele zum Büroalltag wie der Smalltalk mit den Kollegen in der Kaffeeküche. Zumindest außerhalb der Pandemie. Welches Gericht dabei am häufigsten über die Theke geht, erhebt der Catering-Anbieter Apetito jedes Jahr in seinen Menü-Charts. Sage und schreibe 28 Jahre lang konnte sich die Currywurst mit dem Titel „Beliebtestes Kantinenessen“ schmücken.

Jetzt wurde sie jedoch vom Thron gestoßen. Im vergangenen Jahr wählten die meisten Mitarbeitenden Spaghetti Bolognese für die Mittagsmahlzeit. Der italienische Klassiker, im vorangegangenen Jahr noch auf Platz zwei, schaffte nun also den Sprung aufs Siegertreppchen.

Laut Apetito gab es aber nicht nur Veränderungen im Bereich der Essensauswahl. Auch die Geschäftsfelder des Unternehmens entwickelten sich in neue Richtungen. Pandemiebedingt seien die Zahlen bei sonst umsatzstarken Abnehmern wie Kitas, Schulen und Bürokantinen gesunken. Umso positiver habe sich stattdessen das Essen auf Rädern entwickelt. Diesen Service nutzen vor allem Senioren. Ebenso konnten Online- und App-Dienste einen stärkeren Umsatz verbuchen, so das Unternehmen. Und auch der Bereich der Tiefkühlkost habe sich umsatzstärker gezeigt als noch zuvor. In allen Bereichen auffällig: Vegetarische Speisen und Bio-Qualität erfreuen sich nach Angaben von Apetito immer größerer Beliebtheit.

Falls du jetzt Lust auf die italienische Küche bekommen hast, gefällt dir vielleicht die Wodka-Pasta von Gigi Hadid. Sie ist zum Internetstar avanciert, denn sie ist lecker und leicht zubereitet. Genauso schnell kannst du die Pasta Cacio e Pepe zaubern. Ganz egal, für welches Gericht zu dich entscheidest, wenn du diese typischen Fehler beim Kochen von Nudeln vermeidest, wirst du zum Pasta-Profi für Spaghetti und Co.


Quellen: apetito.de, t-online.de, tageskarte.io,