Immer wieder im Sommer erlebt er ein Revival: Cold Brew Coffee. Das erste Mal trat das Trendgetränk vor ein paar Jahren in Erscheinung, seitdem hat es die Herzen der Kaffeeliebhaber*innen im Sturm erobert – und tut es jedes Jahr aufs Neue. Sein Name ist natürlich etwas irreführend, denn streng genommen wird hier nichts gebrüht. Viel mehr gießt du die gemahlenen Bohnen lediglich mit kaltem Wasser auf und lässt sie viele Stunden, am besten über Nacht, ziehen. Die Zubereitung ist also denkbar einfach – und auch sonst punktet der kalt „gebrühte“ Kaffee mit einigen Vorteilen.

Cold Brew Coffee: Mild, fruchtig und bekömmlich

Durch den Verzicht auf heißes Wasser ist Cold Brew Coffee deutlich bekömmlicher, denn er enthält nur noch einen Bruchteil der Säuren vom herkömmlich gebrühten Kaffee. Außerdem sind im kalt gebrühten Kaffee weniger Bitterstoffe zu finden. Sie werden durch die Zubereitung mit kaltem Wasser ganz einfach nicht so stark aus den gemahlenen Bohnen herausgelöst. Dadurch schmeckt Cold Brew milder und seine Fruchtnoten und andere Aromen treten deutlicher hervor. Für die Zubereitung gibt es spezielle Cold-Brew-Kannen im Handel, aber wer bereits eine French Press oder auch nur Handfilter zu Hause hat, der kann den Cold-Brew-Kaffee auch damit ansetzen. Im Rezept erfährst du, wie du bei den einzelnen Varianten vorgehst.

Am besten bereitest du den kalten Kaffee schon am Vortag zu, sodass er über Nacht im Kühlschrank ruhen kann. Empfängt dich der nächste sommerliche Morgen bereits mit tropischen Temperaturen, freust du dich umso mehr über den coolen Koffeinkick. Den kannst du dann direkt genießen oder noch ein paar Eiswürfel zugeben. Auch die Kombination mit (pflanzlicher) Milch schmeckt toll! Wer möchte, kann den Cold Brew Coffee außerdem mit Fruchtsäften mixen.

Und weil der Sommer hoffentlich bald so richtig Einzug bei uns hält, kommen hier direkt weitere frische Drinks mit Kaffee:

Lass sie dir schmecken und immer schön einen kühlen Kopf bewahren!

Cold Brew Coffee: So viel mehr als kalter Kaffee

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 5 min Ruhezeit 12 Stunde Gesamtzeit 12 hrs 5 Min. Beste Saison: Sommer

Beschreibung

Kalter Kaffee? Von wegen, in Cold Brew steckt jede Menge Aroma, dafür weniger Bitterstoffe. Das perfekte Erfrischungsgetränk im Sommer!

Zutaten für ca. 900 ml

Zubereitung

  1. Zunächst den Kaffee grob mahlen. Wer keine eigene Kaffeemühle zu Hause hat, kann den Kaffee auch im Geschäft mahlen lassen.

  2. Nun den Kaffee in einen Krug, eine French Press oder eine Cold-Brew-Kanne füllen und mit dem kalten Wasser begießen. Einmal gut umrühren.

  3. Die Cold-Brew-Kanne verschließen, den Krug mit einem Bienenwachstuch und die French Press mit dem Deckel verschließen (aber nicht den Filter hinunter drücken). Das Gefäß für 12 Stunden in den Kühlschrank stellen.

  4. Abschließend den Kaffee filtern: entweder den Filter aus der Cold-Brew-Kanne entnehmen, die French Press hinunter drücken oder den Kaffee aus dem Krug durch einen Papierfilter in ein zweites Gefäß umfüllen. Jetzt kannst du den Cold Brew Coffee pur, mit Eiswürfeln oder mit Fruchtsaft oder (pflanzlicher) Milch gemischt genießen.

Markiert: