Marokkanische Salzzitronen

Auf einem gewellten Blech liegen ein paar Salzzitronen in einer Menge Salz.
pinit

Sie versprechen aufregende Aromen beim Kochen: eingelegte Salzzitronen, die vor allem in Ländern wie Marokko zum Verfeinern von allerlei Speisen benutzt werden. Zwar musst du ein paar Wochen auf das Ergebnis warten, aber es lohnt sich, versprochen! Außerdem sind die eingemachten Früchte eine liebevolle Geschenkidee und auch als Mitbringsel für Gastgeber:innen eine ausgezeichnete Wahl.

Wichtig: Das Einmachglas sollte nicht zu groß sein. Idealerweise liegen die Zitronen eng gepresst beisammen. Im Zweifel nimmst du einfach mehr Früchte, als im Rezept angegeben sind, denn natürlich lassen sich auch mehr als zwei Stück einmachen. Achte darauf, dass du alle Zwischenräume im Glas gut mit Salz auffüllst und nimm bei Bedarf ebenfalls mehr, als das Rezept empfiehlt.

Je länger du die Zitronen anschließend im Glas „reifen“ lässt, desto intensiver wird der Geschmack und vor allem weicher die Schale. Denn sie ist es, nach der sich Feinschmecker die Finger lecken. Kleingehackt kannst du sie zum Verfeinern von Speisen wie Fleisch, Fisch, Salaten und Soßen nutzen. Sogar Couscous oder Risotto können einen Hauch der Salzzitronen vertragen.

Tipp: Die Zitronen schmecken, logisch, sehr salzig. Wer mag, spült sie vor dem Verbrauch einfach kurz ab, um das Aroma etwas zu mildern.

Diese drei Gerichte warten schon auf die besondere Würze der eingelegten Zitronen:

Einlegen, fermentieren, und du verstehst eigentlich nur Bahnhof? Kein Problem, in unserem Kochlexikon kannst du noch mal ganz genau nachlesen, was es mit diesen und anderen Küchenbegriffen auf sich hat.

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 20 min Gesamtzeit 20 Min. Portionen: 1 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Diese über mehrere Wochen eingelegten Salzzitronen erweisen sich als ganz besonderes Gewürz. Finde es heraus!

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Zitronen gründlich mit heißem Wasser abspülen und trocknen. Den Saft einer Zitrone auspressen und auffangen.

  2. Übrige Zitronen vier Mal der Länge nach tief einschneiden (aber nicht durchschneiden) und vorsichtig, aber üppig mit Salz füllen. Anschließend die Zitronen wieder zusammendrücken, sodass sie fast so aussehen wie vor den Einschnitten.

  3. Ein Einmachglas mit heißem Wasser ausspülen. Die gefüllten Zitronen hineinlegen, das restliche Salz dazu geben und das Glas mit dem ausgepressten Zitronensaft auffüllen. 

  4. Nun heißt es Warten: Die eingelegten Salzzitronen benötigen mehrere Wochen, bis sie bereit sind für den Verzehr. Bis es so weit ist, das Glas an einem kühlen, dunklen Ort lagern. Am besten die erste Woche im Kühlschrank, dann einmal das Glas öffnen, die Zitronen zusammendrücken, sodass noch etwas Saft austritt, wieder fest verschließen und drei bis vier weitere Wochen warten.

Markiert: