Es geht doch nichts über ein kühles Bier, vor allem nicht im Sommer. Nicht umsonst füllen sich die Biergärten des Landes an lauen Abenden rekordverdächtig schnell. Wer dem gepflegten Biergenuss frönen möchte und sich noch dazu durch verschiedene Sorten aus der ganzen Welt kosten will, hat an diesem Wochenende während der Kölner Bierbörse die Gelegenheit dazu.

Kölner Bierbörse: Gibt’s da draußen eine Welt außerhalb von Kölsch?

Manch einer wird sich nun wundern: Moment, darf man in Köln wirklich anderes Bier als Kölsch erwarten? Immerhin sind die Rheinländer*innen aus der Domstadt doch mehr als stolz auf ihr – in anderen Teilen Deutschlands mitunter belächeltes – Kultgetränk aus der 0,2-Liter-Kölschstange. Nun, die Kölner*innen zeigen sich durchaus offen gegenüber anderen gebrauten Säften, immerhin findet die Kölner Bierbörse bereits zum 22. Mal statt, kann also auf eine über 20-jährige Tradition zurückblicken.

Schon gewusst? Pale Ale, Weizen, Pils und Co. – es gibt unzählige Biersorten. Kollege Niko hat eine Übersicht über die gängigsten erstellt. Super prickelnd und spannend im Abgang.

Rund 35 Brauereien präsentieren während des dreitägigen Events ihre Biere, die Besucher*innen in zahlreichen extra errichteten Biergärten zwischen Hohenzollernbrücke und Bastei verköstigen können. Sie haben die Möglichkeit, sich neben regionalen Sorten auch solche aus anderen Teilen Deutschlands und aller Welt einschenken zu lassen. Wer möchte, kann das neue Lieblingsbier im Anschluss dann direkt in der Flasche mit nach Hause nehmen.

Und keine Sorge, mit nüchternem Magen muss sich hier niemand am Bierglas festklammern. Dafür sorgen zahlreiche Food-Angebote entlang der Rheinpromenade.


Die Kölner Bierbörse 2022 findet vom 24. bis 26. Juni, Freitag und Samstag von 15:00 bis 22:00 Uhr von Sonntag von 11:00 bis 20:00 Uhr, an der Altstadt-Promenade statt. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen finden Interessierte auf der Website der Veranstaltung.