Es war einmal eine Autorin, die mit ihren fantasievollen Ideen aus der Koch- und Backstube zu verzaubern wusste. Für die Sammlung ihrer Rezepte begab sie sich auf eine wundersame Reise durch die Märchenwelt Hans Christian Andersens und der Gebrüder Grimm, schwatzte mit Hans im Glück am Tisch, spielte mit der Prinzessin und ihrer Goldkugel und fieberte mit den sieben Geißlein dem Verschwinden des bösen Wolfes entgegen.

So und nicht anders stellt man sich die Arbeit von Kochbuchautorin Clara D. Kuhn vor, während sie an der Entwicklung ihres Koch- und Backbuches „Es war einmal“ saß. Darin finden sich „50 zauberhafte Rezepte und Geschichten“, die vor allem Familien Spaß machen dürften. Denn es erwartet einen nicht nur eine ziemlich bunte Auswahl an herzhaften und süßen Leckereien und Snacks, die in märchenhaften Fotos festgehalten wurden. Jedes Gericht beginnt darüber hinaus mit einer kleinen Anekdote aus einem Märchen, das für das Rezept Pate stand. Da entdeckt man ein Goldklumpenschnitzel mit Conflakes-Panade, das Hans im Glück vor Freude in die Luft hätte springen lassen. Ein paar Seiten weiter verzücken kunstvoll gebackene Apfelrosen, die genau so an den dichten Rosenbüschen hätten wachsen können, die sich um das verwunschene Märchenschloss Dornröschens ranken. Auch wenn man bei einigen der Gerichte aus „Es war einmal“ nicht sofort erkennt, wie die Brücke zwischen Rezept und Geschichte geschlagen wurde – Lust aufs Ausprobieren machen die Ideen allemal. Und man bekommt Lust, mal wieder das alte Märchenbuch heraus zu kramen. Wo ist das noch mal abgeblieben?

Besonders eine süße Frühstücksidee hat uns in ihren Bann gezogen. Wenn man mucksmäuschenstill ist und ganz genau hinhört, könnte man meinen, die Prinzessin auf der Erbse leise schnarchen zu hören, so watteweich und gemütlich sieht diese Pfannkuchentorte aus.

Rezept für Pfannkuchentorte mit Karamellquark

Zutaten für 4 Personen (8 Pfannkuchen):

Für die Pfannkuchen:

  • 4 Eier (Größe M)
  • 2EL Zucker
  • 400ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 200g Mehl
  • 1Msp. Backpulver
  • etwas Öl

Für die Creme:

  • 250g Quark
  • 2–3EL Lotus-Biscoff-Creme
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Für das Topping:

  • 250g frische Himbeeren

Zubereitung:

Die Eier mit Zucker und Milch in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen locker aufschlagen. Anschließend Salz, Mehl und Backpulver einrühren und Teig 15 Minuten stehen lassen, damit das Mehl noch etwas quellen kann.

Eine beschichtete Pfanne mit etwas Öl auspinseln und auf mittlerer Stufe erhitzen. Jeweils 2 kleine oder 1 große Schöpfkelle Teig in die Pfanne gießen und verlaufen lassen. Wenn sich kleine Bläschen auf der Oberfläche bilden, den Pfannkuchen wenden und goldbraun ausbacken. Auf einem Teller beiseitestellen und Vorgang wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist. Gestapelte Pfannkuchen komplett auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Creme zubereiten. Dafür alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und anschließend ca. 30 Minuten kaltstellen.

Nach der Kühlzeit eine Tortenplatte bereitstellen und den ersten Pfannkuchen darauf platzieren. Gleichmäßig mit der Creme bestreichen und dann den nächsten Pfannkuchen daraufsetzen. Diesen Vorgang wiederholen, bis alle Pfannkuchen aufgebraucht sind. Den letzten Pfannkuchen ebenfalls mit Creme bestreichen.

Die Himbeeren waschen und gleichmäßig auf der Torte verteilen. Torte mindestens 1 ½ Stunden kaltstellen.

Tipp: Anstelle von Biscoff-Creme kannst du auch Nutella oder eine andere süße Streichcreme verwenden.


Auch andere Rezepte haben uns in eine zauberhafte Märchenwelt gelockt. Wir ließen uns das Goldklumpen-Schnitzel mit Cornflakes-Panade mit Hans im Glück schmecken und träumten bei süßen Apfelrosen von Dornröschen.

Julie Kleeman, Yeshi Jampa: „Es war einmal – Das Koch- und Backbuch der Märchen“, riva Verlag, 22,00 Euro.

Buchcover "Es war einmal"
Buchcover „Es war einmal“ © riva Verlag

Wir schmökern jede Woche in einem anderen Kochbuch für dich. Dabei haben wir schon das eine oder andere Schätzchen entdeckt: