Der Dienstag ist irgendwie ein fieser Tag in der Woche. Die am Wochenende gesammelte Kraft ist schon längst dahin, der Weg zum Wochenende noch so lang. Da kann man schon am zweiten Tag der regulären Arbeitswoche mal nach einem Drink mit Umdrehungen lechzen. Zeit für den Tipsy Tuesday – für alle, die schon Dienstag wünschten, es wäre Freitag.

Wir wissen, dass im Januar viele erst einmal auf Alkohol verzichten. Immerhin gab’s über die Feier- und Festtage genug davon. Für euch: Durchhaltevermögen. Für alle anderen: Her mit dem nächsten Drink – und mit diesem blicken wir Ende Januar schon mal ein wenig auf die wärmere Jahreszeit voraus. Bühne frei für den Limoncello!

Tipsy Tuesday: Limoncello

Reife Zitronen, eine süße Note und leichte Erfrischung: all das verspricht ein Limoncello. Der aus Italien stammende Drink wird gerne als „Absacker“ nach einem reichhaltigen Essen getrunken. Auch als Basis für einen Cocktail eignet er sich gut. Abgefüllt in kleinen Flaschen kannst du ihn auch zum nächsten Geburtstag oder einer anderen Feierlichkeit verschenken. Wie das genau geht, erfährst du im Rezept weiter unten. Lass ihn dir schmecken, deinen selbst gemachten Limoncello!

Du kannst es kaum erwarten, bis der nächste Tipsy Tuesday erscheint? Dann verkürze dir die Zeit bis dahin doch mit einem unserer anderen kulinarischen Wochentage. Ob Wonder Wednesday oder Freaky Friday: Wir versorgen dich mit allem, was du brauchst.

Zum Anstoßen: So machst du Limoncello selbst

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 4 min Ruhezeit 240 Stunde Gesamtzeit 240 hrs 4 Min. Portionen: 20 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Zutaten

Zubereitung

  1. Als Erstes neun Zitronen sehr gründlich mit heißem Wasser abwaschen. Nun mit einem Sparschäler die Schale abschälen. Unbedingt aufpassen, dass man nur das Gelbe der Schale erwischt – im weißen Teil der Schale befinden sich Bitterstoffe, die den Likör ruinieren können. 

    Zum Anstoßen: So machst du Limoncello selbst

    Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 4 min Ruhezeit 240 Stunde Gesamtzeit 240 hrs 4 Min. Portionen: 20 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

    Zutaten

    Zubereitung

    1. Als Erstes neun Zitronen sehr gründlich mit heißem Wasser abwaschen. Nun mit einem Sparschäler die Schale abschälen. Unbedingt aufpassen, dass man nur das Gelbe der Schale erwischt – im weißen Teil der Schale befinden sich Bitterstoffe, die den Likör ruinieren können. 

    2. Die Schalen nun in eine große Glasflasche mit einer Kapazität von zwei Litern geben, dann den Alkohol aufgießen. Flasche gut verschließen und diese Mischung nun an einen dunklen Ort stellen. Limoncello mindestens zehn bis 14 Tage ziehen lassen.

    3. Die Schalen nun in eine große Glasflasche mit einer Kapazität von zwei Litern geben, dann den Alkohol aufgießen. Flasche gut verschließen und diese Mischung nun an einen dunklen Ort stellen. Limoncello mindestens zehn bis 14 Tage ziehen lassen.

    4. Nach der Zeit zum Durchziehen die angegebene Menge Wasser und den Saft der verbliebenen Zitrone in einen Topf geben und erhitzen. Den Zucker nach und nach unter kräftigem Rühren dazugeben. Sobald der Zucker sich komplett aufgelöst hat, kann der Sirup von der Flamme genommen werden. Auskühlen lassen.

    5. Nach der Zeit zum Durchziehen die angegebene Menge Wasser und den Saft der verbliebenen Zitrone in einen Topf geben und erhitzen. Den Zucker nach und nach unter kräftigem Rühren dazugeben. Sobald der Zucker sich komplett aufgelöst hat, kann der Sirup von der Flamme genommen werden. Auskühlen lassen.

    6. Abschließend den Flascheninhalt durch ein Sieb gießen und die Flüssigkeit dabei auffangen. Den selbst gemachten Zitronengeist mit dem Sirup in eine saubere Flasche gießen. Flasche verschließen und alles vorsichtig schwenken, bis die Komponenten sich gut vermischt haben.

    7. Abschließend den Flascheninhalt durch ein Sieb gießen und die Flüssigkeit dabei auffangen. Den selbst gemachten Zitronengeist mit dem Sirup in eine saubere Flasche gießen. Flasche verschließen und alles vorsichtig schwenken, bis die Komponenten sich gut vermischt haben.

    8. Zum Verschenken kann man den Limoncello in schöne Flaschen abfüllen und mit Etiketten verzieren.