Bunte Lieblinge: Karotten-Zucchini-Puffer mit selbst gemachtem Quark-Dip

Karotten-Zucchini-Puffer mit selbst gemachtem Quark-Dip in Teller, dahinter Schüssel mit Dip
pinit

Egal ob Frühstück, Mittag, Abendbrot: Unsere krossen Karotten-Zucchini-Puffer  sind immer eine gute Idee. Und so mit einem selbst gemachten Quark-Dip ergeben sie eine unwiderstehlich leckere Kombination!

Hast du dich beim Vorbreiten von Gerichten wie diesen Karotten-Zucchini-Puffern schon häufiger gefragt, ob man Zucchini roh essen kann? Die Antwort lautet ja. Gerade wertvolle Inhaltsstoffe wie Eisen oder Vitamin A gehen nämlich beim Erhitzen sogar verloren. Sollte die Zucchini aber bitter schmecken, solltest du sie nicht verzehren, weil die enthaltenen Bitterstoffe Verdauungsprobleme verursachen können.

Haben wir dir jetzt Lust auf mehr Zucchini gemacht? Unsere krossen Zucchini-Pommes sind auch ein echtes Highlight und noch dazu Low Carb. Und wenn du dich fragst, welches Mehl für deine Puffer am besten passt, liest du hier alles, was du wissen musst.

Bunte Lieblinge: Karotten-Zucchini-Puffer mit selbst gemachtem Quark-Dip

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 30 min Gesamtzeit 30 Min. Portionen: 2 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Kartoffelpuffer waren gestern! Heute gibt es eine leckere Kombination aus verschiedenen Gemüsesorten und dazu einen selbst gemachten Dip. Zum Dahinschmelzen!

Zutaten

Für den Quarkdip:

Für die Gemüsepuffer:

Zubereitung

  1. Zunächst den Kräuterquark vorbereiten: Dafür Quark mit einem Esslöffel Wasser und den gehackten Kräutern in einer Schüssel gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  2. Für die Gemüsepuffer nun das Mehl mit Backpulver, dem Salz und Pfeffer glatt sieben. Anschließend die Milch hinzufügen und gut verrühren. Das Ei ebenfalls einrühren und gut schaumig schlagen.

  3. Nun die Karotte, Zucchini und die Lauchzwiebel abspülen.  Die Karotte schälen, dann mit der Zucchini klein raspeln. Die Lauchzwiebel in kleine Ringe schneiden, einige für die Dekoration beiseite stellen. 

  4. Ein Küchentuch in ein großes Sieb legen und die Gemüseraspeln hinzufügen. Mit einem zweiten Tuch die Flüssigkeit aus den Raspeln pressen. Nun die Raspeln mit den Lauchzwiebeln unter den vorbereiteten Teig rühren.

  5. Das Fett in einer Pfanne erwärmen und pro Puffer je zwei Esslöffel Teig unter Wenden goldbraun anbraten. Bei Bedarf weiteres Fett hinzugeben.

  6. Zum Servieren die Puffer mit Kräuterquark auf Tellern anrichten und mit restlichen Lauchzwiebeln und Kräutern dekorieren. Lass es dir schmecken!