Himmlisch cremiger Kolibri-Kuchen mit Ananas & Banane

Der Kolibri-Kuchen stammt aus Jamaika und lockt mit Bananen und Ananasstückchen. Hier gibt’s die Schritt-für-Schritt-Anleitung!

Ein Kolibri-Kuchen aus 3 Böden und Creme dazwischen und darauf auf einem Tortenständer, im Hintergrund eine Ananas, Bananen, eine Glasvase, daneben ein Teller mit einem Stück des Kuchens.
Der Kolibri-Kuchen ist ein geschichtetes Backwerk aus Jamaika. © Adobe Stock/ Tatiana

Du hast noch nie etwas vom Kolibri-Kuchen gehört? Dabei ist der geschichtete Kuchen in den USA in aller Munde. Man liebt ihn vor allem in den Südstaaten, seinen Ursprung hat er aber in Jamaika. Der nationale Vogel der Insel? Der Kolibri, womit der Name des Kuchens geklärt wäre. Das Typische am Kuchen sind seine “Etagen” aus würzigem Teig mit Zimt und Vanille sowie fruchtigen Ananasstücken und Bananenmus. Zwischen den fluffigen Böden wartet eine himmlische Cremefüllung, die auch auf dem Kuchen noch einmal Platz findet. Klingt doch einfach zum Anbeißen, oder?

Du kannst den Kolibri-Kuchen mit unterschiedlich vielen Schichten backen. Hobbybäcker*innen mit etwas mehr Erfahrung werden sicherlich kein Problem damit haben, die gebackenen Tortenböden noch einmal zu halbieren, sodass man vier Teigetagen hat. Wer sich das nicht zutraut, backt eben mit zwei Ebenen, was dem Geschmack – und auch der Optik – überhaupt nicht schadet.

Du hast den Kolibri-Kuchen, der im Original Hummingbird Cake heißt, schon aufgefuttert? Das ging aber schnell! Klar, da brauchst du natürlich direkt Nachschub, immerhin möchte der süße Hunger gestillt werden. Wir können für weitere Schlemmermomente beispielsweise eine Eierlikörtorte oder eine Apfel-Karamell-Schichttorte empfehlen. Bestimmt schmecken dir aber auch diese himmlischen Torten:

Übrigens: Unsere Rezepte bt’s auch in der App – einfach downloaden!

Übrigens: Unser Rezept für Kolibri-Kuchen lässt sich super leicht veganisieren. Einfach herkömmliche Milch, Sahne und Frischkäse ein pflanzliches Alternativprodukt aussuchen und wie im Rezept benutzen. Noch mehr Ideen, die sich vegan backen lassen, findest du in unserer Rezeptsammlung. Suchst du praktische vegane Tipps fürs Backen, besuchst du am besten unsere Kochschule.


Schon gewusst? Jeden Freitagmorgen versüßen wir dir dein Frühstück mit unserem EAT CLUB Newsletter. Melde dich an, falls du erstklassige Tipps und Tricks aus der Küche bekommen möchtest und immer auf der Suche nach neuen Food-Trends und kreativen Rezepten bist.

Himmlisch cremiger Kolibri-Kuchen mit Ananas & Banane

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 70 min Ruhezeit 60 min Gesamtzeit 2 hrs 10 Min.
Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Tropisch-cremiger Kuchen aus der US-Südstaatenküche.

Zutaten für 1 Springform (20 cm)

Für den Teig

Für die Creme

Zubereitung

  1. Die Ananas abtropfen lassen, die Bananen schälen und zerdrücken, die Nüsse hacken. Die Vanilleschote auskratzen.

  2. Den Ofen vorheizen (180 Grad) und eine runde Kuchenform einfetten. Das Mehl mit beiden Zuckern, Backpulver, Natron, Salz und Zimt mischen. Anschließend das Öl, das Bananenmus und das Vanillemark zufügen und verrühren, dann die Ananas und die Nüsse unterheben. Achtung: Ein paar Nüsse zuvor zum Dekorieren beiseite legen.

  3. Die Hälfte vom Teig in die Form geben und im Ofen 40 Minuten backen. Nach erfolgreicher Stäbchenprobe herausnehmen, abkühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen und den restlichen Teig ebenso backen. Beide Böden gut auskühlen lassen. 

    Tipp: Man kann die Böden auch gleichzeitig backen, wenn man zwei Formen hat. Dann aber am besten nach der Hälfte der Backzeit einmal die Formen austauschen, sodass beide einmal auf der oberen bzw. unteren Schiene stehen.

  4. Für die Creme alle Zutaten mit einem Handmixer oder in einem Standmixer verrühren.

  5. Sind die Böden gut abgekühlt, den Kuchen schichten. Je nachdem, wie viele Schichten man möchte, können die Böden noch einmal halbiert werden. Dann einen Boden auf eine Tortenplatte setzen, mit etwas Creme bestreichen und so im Wechsel weiterverfahren. Der Kuchen sollte mit einer Cremeschicht abschließen. Dann doch die restlichen Nüsse darüber streuen – das war's!

    Tipp: Der Kuchen kann im Kühlschrank aufbewahrt werden, bis er serviert wird.