Vegan backen: Diese vegane Schokoladentorte begeistert

Eine vegane Schokoladentorte ist zwar nicht im Nu gezaubert, hat man aber erst einen Bissen probiert, ist man sofort verliebt. Sooo cremig!

Ein Stück vegane Schokoladentorte auf einem Teller, im Hintergrund die angeschnittene Torte.
Chocoholics dürften beim Anblick der veganen Schokoladentorte Luftsprünge machen. © Adobe Stock/ New Africa

Okay, na gut, eine Torte backt man nicht einfach mal so schnell nebenbei. Da muss man schon etwas Zeit einplanen, aber mal ehrlich, bei so einem Anblick ist der Aufwand doch schnell wieder vergessen, oder? Spätestens beim ersten Bissen ist man dann hin und weg, die kulinarischen Gefühle fahren Achterbahn und im Gesicht breitet sich ein glückliches, zufriedenes Lächeln aus. Und wer ist dran Schuld? Unsere vegane Schokoladentorte!

Die besteht aus zwei fluffigen Schoko-Böden, die zwischen sich eine feine Creme beherbergen. Selbige legt sich abschließend um die gesamte vegane Schokoladentorte und macht sie zu einem unwiderstehlichen Leckerbissen. Wer Freund*innen und Familie begeistern möchte, legt sich also schon mal die Schürze um und heizt den Ofen vor – jetzt wird gebacken!

In unserer Kochschule findest du jede Menge Tipps aus der veganen Backstube. Schau doch mal vorbei und erfahre, was es Wissenswertes zu entdecken gibt! Wusstest du zum Beispiel, auf wie viele verschiedene Arten und Eier beim Backen ersetzen kannst? Wir klären außerdem die Frage, ob Hefe vegan ist und was du anstelle von Honig zum Süßen nutzen kannst. Wir freuen uns auf deinen Besuch!

Aber zurück zur Praxis! Und weiteren umwerfenden Kuchen und Torten, die nur darauf warten, von dir gebacken zu werden. Wenn dir der Sinn weiterhin nach Schokolade steht, schiebst du am besten eine vegane Sachertorte in den Ofen. Oder darf’s ein Rote-Bete-Schokokuchen sein? Was ungewöhnlich klingt, schmeckt herrlich saftig und wirklich gut! Aber auch abseits von Schoki gibt’s in der EAT CLUB Kuchentheke lauter leckere vegane Naschereien:


Schon gewusst? Jeden Freitagmorgen versüßen wir dir dein Frühstück mit unserem EAT CLUB Newsletter. Melde dich an, falls du erstklassige Tipps und Tricks aus der Küche bekommen möchtest und immer auf der Suche nach neuen Food-Trends und kreativen Rezepten bist.

Vegan backen: Diese vegane Schokoladentorte begeistert

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 50 min Ruhezeit 45 min Gesamtzeit 1 hr 35 Min. Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

So eine vegane Schokoladentorte ist zwar nicht in Nullkommanichts gezaubert, aber der Aufwand lohnt sich doppelt!

Zutaten für 1 Torte (20 cm)

Für den Teig

Für das Frosting

Zubereitung

  1. Die Sojamilch und den Essig verrühren und 15 Minuten bei Zimmertemperatur beiseite stellen. Derweil die Schokolade grob hacken und über einem Wasserbad schmelzen.

  2. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Mehl, Backpulver, Natron und Salz mischen. Separat davon Zucker, Vanillezucker, Apfelmark und Öl verrühren. Nun alles zusammen mit der Pflanzenmilch und der geschmolzenen Schokolade zu einem glatten Teig vermengen. 

  3. Eine Springform einfetten. Entweder den Teig in einem Rutsch backen und danach vorsichtig in zwei Böden schneiden oder je eine Hälfte vom Teig nacheinander backen, sodass man zwei Böden hat. Je nachdem variiert die Backzeit. Nach 25 Minuten die Stäbchenprobe machen und die Backzeit entsprechend verlängern. Die Böden anschließend zunächst in der Kuchenform etwas abkühlen lassen, dann herauslösen und vollständig abkühlen lassen.

  4. Für das Frosting den Puderzucker zusammen mit der Butter, dem Kakaopulver und dem Salz auf niedriger Stufe aufschlagen. Dann nach und nach die Pflanzenmilch zufügen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Das Frosting sollte noch so fest sein, dass es gut auf den Kuchenböden verteilt werden kann.

  5. Einen der Tortenböden auf einen Kuchenteller legen und mit 1/3 des Frostings bestreichen. Nun den zweiten Boden obenauf setzen und rundherum mit dem restlichen Frosting bedecken. Bis zum Servieren kalt stellen.