Wenn du schon lange auf der Suche nach einer fleischlosen Alternative zum herkömmlichen Tatar bist, dann kannst du endlich aufatmen: Unser Rezept für Rote-Bete-Tatar mit Kapern lässt sich leicht zubereiten und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen – geschmacklich und optisch. Das Gute: Wenn du etwas mehr Zeit für die Vorbereitung hast, nimm am besten rohe Bete aus dem Gemüseregal. Muss es schnell gehen, kannst du glücklicherweise aber auch auf bereits gekochte Rote Bete zurückgreifen. Entscheidest du dich für die frische Variante, solltest du das Tatar zwischen September und März genießen, denn dann hat das Wintergemüse Saison.

Wusstest du schon, dass Rote Bete sehr kalorienarm ist? Dafür stecken in ihr eine ganze Menge wichtiger Nährstoffe, die unserem Körper gut tun: Dazu gehören beispielsweise Folsäure, verschiedene B-Vitamine sowie Vitamin C und Beta-Carotin. Außerdem enthalten die Rüben Kalium, Kalzium, Magnesium und weitere Mineralstoffe. Manche beschreiben den Geschmack von Roter Bete als leicht erdig, was aber je nach Zubereitungsart variieren kann.

Das Rote-Bete-Tatar schmeckt vorzüglich als Beilage etwa zu einem Spiegelei oder auch Fisch, macht sich aber als Vorspeise genauso gut. Was du mit Roter Bete noch alles zaubern kannst? Zum Beispiel eine pinke Pizza, die durch den Saft des Gemüses ihre knallige Farbe bekommt. Auch in dieser herbstlichen Buddha-Bowl kann Rote Bete glänzen.

Und wenn du noch mehr Ideen für leckere Beilagen suchst, wirf einfach mal einen Blick auf diese drei Leckerbissen:

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 1 Stunde Gesamtzeit 1 hr Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Ein Genuss nicht nur für Vegetarier: Dieses Rote-Bete-Tatar kommt ganz ohne Fleisch aus, schmeckt aber mindestens genauso lecker!

Zutaten

Zubereitung

  1. Zunächst den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Rote Bete etwa eine dreiviertel Stunde darin garen. Je nach Größe der Beten variiert die Garzeit. Überprüfe einfach zwischendurch einige Male mit einer Gabel, ob die Knollen schon durch sind. Achtung: Nutzt du vorgekochte Rote Bete, dann kannst du diesen Schritt überspringen.

  2. Die Kapern klein schneiden. Die Bete aus dem Ofen herausholen, kurz abkühlen lassen und dann schälen und in Würfel schneiden. Nun mit den Kapern vermengen.

  3. Die Frühlingszwiebeln gründlich waschen, in Ringe schneiden und etwa zwei Minuten in 2 EL Öl in einer Pfanne anschwitzen. Ebenfalls mit der Roten Bete vermengen.

  4. Das übrige Olivenöl mit Essig, Agavendicksaft, Senf und Meerrettich verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und über die Rote Bete gießen. Gut umrühren. Dann das Tatar anrichten, das klappt am besten mit einem Servierring. Wer mag, kann noch etwas geriebenen, Schwarzen Rettich darüber streuen und mit frischen Kräutern nach Wahl servieren.

Markiert: