Völlig egal, wie das Wetter draußen auch sein mag: Mit einem selbst gemixten Tequila Sunrise bringt man zu jederzeit den Sonnenuntergang in die eigenen vier Wände.

Wie auch der Agaven-Schnaps Tequila selbst kommt die Cocktail-Komposition aus dem bezaubernden Mexiko. In den 1920er Jahren wurde der Drink in der Bar einer Rennbahn rund um Tijuana erfunden. Eine Gegend, die bis heute für rauschende Partys bekannt ist. Damals allerdings kamen hier noch andere Zutaten ins Glas. Statt des heutzutage geläufigen Orangensafts wurden unter anderem Limonade, Crème de Cassis sowie Sodawasser verwendet. 

Nach dem Ende der Prohibition verbreitete sich der Tequila Sunrise dann auch bis in die USA – wobei man vermehrt auf Orangensaft setzte, da der Cassislikör nur ziemlich schwer zu kriegen war. 

So oder so: Wir lieben den Cocktail und finden, dass er in den letzten Jahren viel zu sehr in Vergessenheit geraten ist. Grund genug, ihn endlich mal wieder zu zelebrieren – und zu genießen!

Und wenn du generell gern klassische Cocktails zubereitest, haben wir hier noch ein paar mehr Ideen für dich: 

Fruchtiger Tequila Sunrise

Zubereitungszeit 5 min Gesamtzeit 5 Min. Portionen: 1 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Manchmal muss es auch in Sachen Drinks ein Klassiker sein – und genau da kommt der Tequila Sunrise wie gerufen!

Zutaten

Anleitung

  1. Zunächst den Tequila gemeinsam mit dem Orangensaft in ein bauchiges Glas gießen.

  2. Nun die Grenadine vorsichtig über den Glasrand in den Drink fließen lassen – die Grenadine soll sich nicht mit dem Saft vermischen, sondern sich am Boden absetzen, damit der typische Farbverlauf entsteht.

  3. Jetzt die Eiswürfel oder auch das Crushed Ice vorsichtig ins Glas gleiten lassen.

  4. Abschließend das Glas mit einer Cocktailkirsche und mit einem Trinkhalm dekorieren. Auch Orangen- und/oder Zitronenscheiben sehen schick aus.

Markiert: