So langsam beginnt bei mir die Planung fürs Weihnachtsessen. Denn während viele Familien Traditionen folgen und jedes Jahr das Gleiche auf die Festtagstafel kommt, wird es bei uns dieses Mal etwas komplizierter. Seit Januar landen bei mir nämlich nur noch vegane Speisen auf dem Teller. Vor allem meine Eltern sind da anfangs ziemlich skeptisch gewesen, aber des Öfteren konnte ich sie jetzt schon mit leckeren Gerichten bekochen und überzeugen.

Ich hoffe, dass mir das am ersten Weihnachtsfeiertag auch mit dieser Idee gelingt: gebratene vegane Knödel. Die habe ich vor ein paar Tagen schon einmal einer kleinen Gruppe von Freunden vorgesetzt, als ich sie zu einem Friendsgiving-Dinner einlud. Von ihnen gab’s glücklicherweise schon mal einen Daumen nach oben. Die erste Hürde ist also genommen, aber der Endgegner wartet noch zu Hause…

Weitere Komponenten für ein typisches Weihnachtsmenü sind neben den veganen Knödeln auch folgende Rezepte, alle ohne tierische Produkte:

Natürlich ist jedes Menü nur halb so gut, wenn die passenden Drinks nicht gereicht werden. Zur Einstimmung darf’s gerne eine Cranberry Mimosa sein. Und wenn das Dessert ansteht, schmeckt dieser Apple-Cider-Cocktail. Beim Auspacken der Geschenke gönnt man sich dann doch gerne einen Glühwein, auch ohne Alkohol.

Wenn du Lust hast, schau auch mal in unseren großen Rezeptfundus. Da gibt’s nämlich nicht nur vegane Knödel, sondern noch allerlei andere Ideen rund um die vegane Küche und Weihnachten.

Gebratene vegane Knödel

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 45 min Ruhezeit 15 min Gesamtzeit 1 hr Portionen: 8 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Spätestens, wenn diese veganen Knödel in der Pfanne brutzeln, läuft allen, die dabei sind, das Wasser im Mund zusammen.

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Brötchen klein würfeln. Die Hälfte der Sojamilch lauwarm erhitzen und über die Brötchen gießen. Das ganze 15 Minuten quellen lassen. 

  2. Währenddessen die Zwiebel abziehen, die Petersilie waschen und trocknen und beides fein hacken. Dann zusammen mit dem Mehl zu den Brötchenwürfeln geben und gut verkneten (Hände zuvor mit Wasser befeuchten). Nach und nach die restliche Pflanzenmilch dazugeben und je nach gewünschter Konsistenz die Menge anpassen. Die Knödelmasse mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer nach Belieben würzen.

  3. Öl in einer Pfanne erhitzen. Portionen von der Knödelmasse abnehmen und daraus Fladen formen. Diese im Öl beidseitig goldbraun anbraten und auf einem Küchentuch abtropfen lassen.