Kuvertüre ist zwar köstlich, kann aber eine echte Diva sein. Für ein leckeres Rezept möchtest du sie als Glasur verwenden, sie bekommt aber einfach keinen richtigen Glanz. Es ist wirklich nicht einfach, mit Schokolade zu arbeiten. Deshalb verraten wir dir hier einige Tricks, mit denen du Kuvertüre richtig schmelzen kannst!

Kuvertüre richtig schmelzen – zuerst muss der Unterschied zu Schokolade geklärt werden

Oft wird behauptet, Kuvertüre sei eine weniger hochwertige Schokolade. Betrachtet man es genau, ist aber das Gegenteil der Fall. Vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass in Schokoladentafeln oft Palmöl enthalten ist. Dieses günstige Fett macht deine Lieblingssüßigkeit wesentlich günstiger, verfälscht aber auch den reinen Geschmack. Solche Fremdfette dürfen in Kuvertüre nicht enthalten sein. Kuvertüre hat zwar mehr Fett, damit du sie richtig schmelzen kannst, dabei handelt es sich aber nur um reine Kakaobutter. Streng genommen ist also Kuvertüre die hochwertigere Schokolade.

Und so wird Kuvertüre am liebsten geschmolzen

Klassisch im Wasserbad: Diese Methode kennst du ganz bestimmt. Hierfür gibst du Wasser in einen Topf und erhitzt es auf dem Herd. Achte darauf, dass das Wasser nicht kocht! Nun hängst du eine Metallschüssel in das warme Bad und bringst die Kuvertüre unter ständigem Rühren zum Schmelzen.

Für die Ungeduldigen: Auch deine Mikrowelle kann Kuvertüre richtig schmelzen. Hierbei musst du aber etwas vorsichtiger sein und die Kuvertüre ständig im Blick behalten. Erst schneidest du deine Kuvertüre in kleine Stücke und stellst sie in einer Schüssel in die Mikrowelle. Die Schokolade kannst du nun für 60 Sekunden erhitzen. Sollten danach noch Stücke in der Kuvertüre sein, erhitzt du sie nochmals für 30 Sekunden.

Kuvertüre im Wasserbad schmelzen – Schritt für Schritt

  1. Zuerst gibst du Wasser in einen Topf. Auf niedriger Hitze lässt du dieses ungefähr 35 Grad warm werden. Hacke deine Kuvertüre in Stücke und gib eine Hälfte in eine Metallschüssel. Diese hängst du nun über das Wasserbad.
  2. Unter ständigem Rühren lässt du deine Kuvertüre nun schmelzen. Achte hierbei immer darauf, dass kein Wasser in die Schüssel spritzt. Außerdem sollte die Schokolade nicht heißer als 32 Grad werden. Sind keine Stücke mehr zu erkennen, nimmst du die Schüssel aus dem Wasserbad. Erst jetzt fügst du die zweite Hälfte der gehackten Kuvertüre hinzu. Rührst du diese nun unter, schmilzt sie allein durch die Wärme der anderen Schokolade. Nachdem du die Kuvertüre so temperiert hast, lässt du sie kurz abkühlen.
  3. Nun hängst du die Schüssel erneut in das Wasserbad. Die Kuvertüre soll nochmals 32 Grad erreichen, damit sie einen schönen Glanz bekommt. Hierfür brauchst du unbedingt reine Kuvertüre ohne Fremdfette. Achte deshalb beim Kauf auf die Zutatenliste.

Wenn’s daneben geht: So kannst du Kuvertüre noch retten

Egal, wie sehr du dich bemühst, natürlich kann immer mal was schiefgehen. Es gibt aber ein paar Tricks, mit denen du deine Kuvertüre trotzdem noch retten kannst.

Grauer Schleier statt Glanz:

  • Das Problem: Wahrscheinlich ist deine Kuvertüre zu warm geworden. Dadurch steigt die Kakaobutter auf und sorgt für einen grauen Schleier.
  • Die Rettung: Du kannst versuchen, deine Kuvertüre erneut zu schmelzen. Ist sie geschmolzen, rührst du nochmals feste Schokolade unter. So wiederholst du das Temperieren und kannst den Glanz vielleicht noch erhalten.

Klumpen in der Kuvertüre:

  • Das Problem: Willst du Kuvertüre schmelzen, darf kein Wasser in die Schüssel gelangen. Hast du aus Versehen bereits Wasser untergerührt, kannst du die Kuvertüre leider nicht mehr retten. Fällt dir das kleine Missgeschick aber sofort auf, kannst du noch handeln.
  • Die Rettung: Höre sofort mit dem Rühren auf, wenn dir Wasser in die Kuvertüre spritzt. Schwimmt es noch oben, kannst du es großzügig mit einem Löffel abschöpfen. Bleibt dadurch kein Wasser in deiner Kuvertüre zurück, kann das Schmelzen noch gelingen.

Kuvertüre richtig zu schmelzen erfordert also ein wenig Fingerspitzengefühl. Wenn du diese einfachen Tricks befolgst, gelingt es dir aber ganz bestimmt! Auf jeden Fall solltest du immer zur Kuvertüre greifen, nicht zur herkömmlichen Tafel Schokolade.


Quellen: edeka.de, rapunzel.de, kuechengoetter.de, springlane.de, streusel.ch, pralinenideen.de