Herauspaziert! Gerade jetzt wollen wir nicht in irgendwelchen Restaurants hocken und uns die lauen Sommerabende durch die Lappen gehen lassen. Das Wetter schreit danach, nach Feierabend nicht nach Hause, sondern nach draußen zu gehen – am liebsten in einen der vielen Berliner Biergärten, die in jedem Bezirk zum Anstoßen unter freiem Himmel einladen. Denn einen Grund zum Anstoßen gibt’s eigentlich immer: Die Bundesliga hat wieder begonnen? Cheers! Die Hitzewelle ist vorbei und es hat „nur“ noch 28 Grad im Schatten? Prost! Wir feiern den internationalen Tag des Bieres? Stößchen!

Für dich haben uns anlässlich dieses außerordentlich wichtigen Feiertages durchs Berliner Angebot getrunken und die schönsten Biergärten der Hauptstadt gekürt.

Biergärten Berlin: Hier kann man besonders gut auf den Sommer anstoßen

  1. Prater Biergarten: The Godfather of Biergärten Berlin. Ist bei schönem Wetter täglich geöffnet, bei Regen kann man auf das angrenzende Restaurant ausweichen. Man sitzt typisch auf Bierbankgarnituren an langen Tischen unter hohen Bäumen, die teilweise Schatten spenden. Vor dem Ausschank kann es schon mal länger dauern, und auch beim Essen bildet sich gern mal eine Schlange. Berliner*innen sind eben durstig und haben ordentlich Hunger. Der wird dank typisch bayerischer Snacks wie Brezeln und Leberkäse ebenso gestillt wie durch Bratwurst und Kartoffelsalat. Nur Barzahlung. Prenzlauer Berg: Kastanienallee 7-9, 10435 Berlin

  1. Luises Biergarten: kleiner, feiner Biergarten unter schattigen Bäumen mitten im Bezirk Weißensee, der vollkommen unterschätzt wird. Während sich die hippen Hauptstädter*innen lieber in Mitte, Kreuzberg oder Neukölln herumtreiben, kommen hier alteingesessene Berliner*innen, Familien oder auch schon mal der Kegelverein zusammen. Wenn kein Tisch mehr frei ist, setzt man sich einfach irgendwo dazu. Neben Bier in den üblichen Variationen findet man auch einige Speisen auf der Karte, unter anderem Pommes, Brezeln oder vegane Bolognese. Das Essen ist solide, besser für die entspannte Stimmung und das authentische Berlin-Flair kommen. Weißensee: Parkstraße 87 (hinter dem Living Hotel), 13086 Berlin

  1. Zenner Biergarten und Weingarten: ein Biergarten-Mekka für Foodies. 2021 wieder eröffnet und seitdem beliebtes Ausflugsziel im Treptower Park für Radfahrende, Spazierende und alle, die zu Wasser kommen. Wer Glück hat, ergattert einen Tisch fast am Wasser. Hat man Hunger, muss man schon mal etwas Zeit mitbringen – und wieder Glück haben, sonst ist die Speise der Wahl plötzlich ausverkauft, wenn man selbst an der Reihe ist. Dafür gibt’s jede Menge Veggie, mehr als die Hälfte der Karte ist fleischfrei und könnte man so auch im Restaurant bestellen. Typische Biergartenkost? Fehlanzeige! Für Abkühlung sorgt eine Eisdiele. Treptow: Alt-Treptow 15, 12435 Berlin
Bild des Berliner Biergartens Zenner
Zenner Biergarten © Shutterstock/ Mo Photography Berlin
  1. Biergarten Schankhalle Pfefferberg: Stilvoller Biergarten in Berlin, der über dem Senefelder Platz thront. Bunte Lampions in den vielen Bäumen verwandeln den Platz am Abend in ein stimmungsvolles Ambiente. Besucher*innen schätzen das selbst gebraute Bier und genießen Grillgut vom Rost. Bei schlechtem Wetter weicht man einfach ins Restaurant der Schankhalle aus. Prenzlauer Berg: Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin

  1. Hertzberg Golf: Unprätentiöse Minigolfanlage mit 60er-Jahre-Charme im trubeligen Neukölln, direkt an der Sonnenallee gelegen. Hier kann man nicht nur den Golfschläger schwingen, sondern auch vor, nach oder während des Spiels an einer der bunt zusammengewürfelten Sitzgruppen Platz nehmen und sich ein kühles Blondes oder zu besonderen Aktionen auch Federweißer, Bowle oder Glühwein schmecken lassen. Der Biergarten ist das Herzstück der Anlage, die Golfbahnen schlängeln sich um und durch die Tische. Speisen dürfen selbst mitgebracht werden. Wer mag, kann nach vorheriger Absprache sogar eine kleine Feier ausrichten – auf dem Tisch warten dann schon bunte Blümchen. Neukölln: Sonnenallee 165, 12059 Berlin

  1. BRLO BRWHOUSE: Craft-Beer-Brauerei, Restaurant, Bar und Biergarten in einer Location vereint, die statt rustikaler Bierbank-Atmosphäre mit innovativem Design überzeugt. Eingerahmt von den Hochbahngleisen der U1, U2 und U3 chillt man hier mitten im Gleisdreieck-Park. Zu trinken gibt’s, na klar, das hauseigene Bier, das direkt nebenan gebraut wird. Das Brauhaus ist seit 2018 jedes Jahr im Restaurant- und Weinguide Gault & Millau gelistet und wurde schon für das „beste Bierkonzept“ ausgezeichnet. Den Hunger stillt man unter anderem mit Mac’n’Cheese, Salaten, Rippchen oder Eis, die Karte wechselt regelmäßig. Kreuzberg: Schöneberger Straße 16, 10963 Berlin

  1. Clärchens Ballhaus: Wer sich hier niederlässt, spürt den mondänen Charme des alten Hauses. Es lädt auch heute noch zu Swing und Tango und öffnet für Tanzende, aber auch alle anderen, seinen schattigen Biergarten. Zu Bier, Wein und Co. reicht man hier deutsche Hausmannskost. Mitte: Auguststraße 24, 10117 Berlin

  1. Birgit & Bier: Ein Biergarten mit Clubatmosphäre, der vor allem die jungen Bewohner*innen Berlins lockt. Zu Techno, Elektro und Hip Hop bietet man den Gästen Gegrilltes und natürlich jede Menge kühle Drinks. Manche starten von hier aus in den Abend, andere bleiben gleich die ganze Nacht. Kreuzberg: Schleusenufer 3, 10997 Berlin

  1. Café am neuen See: Trifft man sich zum Spaziergang im Tiergarten, landet man über kurz oder lang eigentlich immer im Biergarten vom Café am neuen See. Gegen knurrende Mägen helfen Steinofenpizza und Leberkäse, den Sommerdurst löscht man mit frisch gezapftem Bier. Alle Romantiker*innen können in ein Bötchen springen und über den angrenzenden See paddeln. Tiergarten: Lichtensteinallee 2, 10787 Berlin

  1. Loretta am Wannsee: Zugegeben, nicht jede*r Berliner*in ist mal eben in wenigen Minuten am Wannsee. Aber vor allem am Wochenende lockt es die Hauptstädter*innen dann doch mal nischt wie raus nach Wannsee! Nach einem gepflegten Sprung ins kühle Nass, einer SUP-Tour auf den Wellen oder einem ausgiebigen Spaziergang entlang der Ufer schmeckt so ein Bier doch gleich doppelt so gut. Den umwerfenden Blick auf den See gibt’s gratis dazu. Auf der Speisekarte finden Hungrige Biergartenspezialitäten mit bayerischem Anstrich, unter anderem hausgemachten Leberkäse, Obatzda und Brezn. Nikolassee/Wannsee: Kronprinzessinnenweg 260, 14109 Berlin

Auch diese Biergärten Berlins helfen gegen den Durst

Dies ist natürlich nur eine kleine, aber feine Auswahl unserer liebsten Biergärten Berlins. Wer die Liste abgehakt und alle besucht hat, kann das nächste Feierabendbier ja mal im Zollpackhof, im Schleusenkrug am Landwehrkanal, im James June Sommergarten, im Schoenbrunn im Volkspark Friedrichshain, im Gestrandet Mitte mit Blick auf die Spree oder einem der anderen zahlreichen Biergärten Berlins einnehmen. Cheers!

Gut zu wissen: Wenn der Eishunger größer ist als der Bierdurst, kriegst du in diesen Berliner Eisdielen kühles Glück in Kugelform.