Bärlauch-Focaccia: Eine Blumenwiese zum Genießen

So schöne Blumen, und dann schmecken die auch noch richtig lecker! Da heißt es: guten Appetit.

Eine Bärlauch-Focaccia vor dem Backen, ihr Belag ist als Blumenwiese belegt.
Floraler Genuss: Diese Bärlauch-Focaccia punktet mit Optik und Geschmack. © Getty Images/ Jane Vershinin

Es dauert gar nicht mehr so lang, dann ist die Bärlauch-Saison auch schon wieder zu Ende. Um die letzten Tage auszukosten und noch einmal alles aus dem wilden Lauch herauszuholen, eignet sich diese Bärlauch-Focaccia ausgezeichnet. Sie schmeckt nicht nur superwürzig, sondern macht auch optisch einiges her. Beim Belegen wirst du nämlich künstlerisch tätig und „malst“ mit den Zutaten eine Blumenwiese. Das sieht toll aus und wäre fast zu schade, um es am Ende zu verputzen. Aber eben nur fast!

Übrigens: Die Focaccia stammt, wie der Name es bereits vermuten lässt, aus dem wunderschönen Italien – in Genua gehört sie zum Standardrepertoire fürs Frühstück. An den Teig kommen immer Mehl, Hefe, Wasser, Salz und Olivenöl. Eine super Nachricht für alle Veganer*innen! Beim Belag sind dir dann keine Grenzen gesetzt. Na, ist deine Bärlauch-Focaccia schon fertig gebacken? Dann schnell noch ein Glas Weißwein einschenken, und das süße Leben ist perfekt.

Für alle, die die letzten Bärlauch-Tage so richtig zelebrieren wollen, haben wir ein paar mehr Ideen für die Küche. Schau mal:

Für noch mehr italienisches Flair im Frühling sorgt unsere Rezeptsammlung. Oder du schaust dir mal an, wie unser Besuch bei den Pasta Grannies war. Die Nonnen versprühen so viel italienisches Lebensgefühl, da möchte man am liebsten gleich selbst in den Süden reisen und mit Ihnen zusammen kochen.

Bärlauch-Focaccia: Eine Blumenwiese zum Genießen

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 20 min Zubereitungszeit 20 min Ruhezeit 80 min Gesamtzeit 2 hrs Beste Saison: Frühling

Beschreibung

So schöne Blumen, und dann schmecken die auch noch richtig lecker! Da heißt es: Guten Appetit!

Zutaten für 1 Focaccia

Für den Teig

Für den Belag

Zubereitung

  1. Als erstes Mehl, Trockenhefe und Zucker mischen. Dann Wasser und Öl zugeben und einen Teig kneten. Diesen abdecken, an einen warmen Ort stellen und mindestens 40 Minuten gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

  2. Während der Teig ruht, den Bärlauch abbrausen und trocken schütteln. Die Stiele, die an den Teig kommen, hacken, die anderen für den Belag zur Seite legen. Außerdem die Tomaten, den Salat und die Petersilie waschen.

  3. Eine flache Auflaufform oder ein Blech einfetten oder mit Backpapier auslegen. Den Teig mit gehacktem Bärlauch und Salz nochmals durchkneten und dann in der Auflaufform oder auf dem Blech mit den Händen ausbreiten.

  4. Etwas Olivenöl auf die Oberfläche vom Teig pinseln, dann mit Tomaten, Salat, den übrigen Bärlauchblättern und Petersilie belegen. Alles salzen und pfeffern, mit Rosmarin bestreuen und abgedeckt weitere 40 Minuten ruhen lassen.

  5. Kurz vor Ablauf der Zeit den Ofen vorheizen (200 Grad Ober-/ Unterhitze). Die Focaccia 15 Minuten backen, prüfen und Backzeit bei Bedarf um bis zu 5 Minuten verlängern. Noch warm genießen.