In vielen Ländern dieser Welt wird das Frühstück nicht so ausgiebig zelebriert wie in Deutschland. Isst man Frühstück in Italien oder Spanien, genügt meist ein kleines Milchbrötchen, welches in etwas Kaffee getunkt wird, als Start in den Tag. In Frankreich wiederum gibt es einen anderen Klassiker, der herzhaften Weichkäse mit lieblichen Elementen auf einem Croissant vereint. Ein Croissant mit Brie, Feigen und Lavendelhonig ist das köstliche Ergebnis, welches es unbedingt zu probieren gilt.

Ursprünglich ist Brie die Bezeichnung für einen aus der gleichnamigen Region stammenden Weichkäse mit Edelschimmel, der aus roher oder pasteurisierter Kuhmilch hergestellt wird. Heute ist er allerdings einer der meistkopierten Käsesorten der Welt und es gibt nur noch zwei Arten, die in Frankreich ihren Ursprungsschutz genießen. Den Brie de Meaux und den Brie de Melun. Richtig lecker schmeckt Brie übrigens nicht nur in Kombination mit Croissant, Feigen und Honigglasur, sondern auch mit selbst gemachtem Feigensenf. Und auch diese köstlichen Brote mit Ziegenkäsenougat und Feigen solltest du unbedingt mal probieren.

Letztendlich kannst du bei deinem Croissant auch viel Variation durch die Honigglasur einbringen. Es handelt sich dabei theoretisch um einfach um leicht erwärmten und aromatisierten Honig. Ob du hierbei aber frische Kräuter wie Thymian, Rosmarin oder auch Chili und andere Gewürze einstreust, bleibt dir überlassen. Richtig empfehlenswert finde ich aber selbst gemachten Lavendelhonig. Zusammen mit den Feigen und dem Brie wird dieses einfache Frühstück so schnell zu einem echten Highlight. Weitere Frühstückshighlights haben wir außerdem hier für dich parat:

Französischer Klassiker – Croissant mit Brie, Feigen und Lavendelhonig

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 30 min Zubereitungszeit 15 min Gesamtzeit 45 Min. Portionen: 1 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Geht nicht nur zum Frühstück: unser köstliches Croissant mit Brie, Feigen und Lavendelhonig.

Zutaten

Zubereitung

  1. Zuerst das Croisssant quer einschneiden, damit man es belegen kann. Den Honig zusammen mit den Lavendelblüten leicht erwärmen, etwas ziehen lassen und dann durch ein Sieb passieren. Feige und Brie-Käse in Scheiben schneiden. Den Rucola verlesen, waschen und trockenschütteln.

  2. Anschließend das Croissant mit den fertigen Zutaten belegen. Nach Bedarf kannst du auch noch Nüsse integrieren, um etwas Textur und Crunch in dein Croissant zu bringen.