Frühstück auf Amerikanisch: Glutenfreie Kokos-Pancakes

Ein Teller mit einem Stapel glutenfreier Kokos-Pancakes, dazu Blaubeeren und Sirup.
pinit

Hach, ist Frühstück nicht was Feines? Klar, unter der Woche kommen Zeit und Genuss vielleicht etwas zu kurz, aber spätestens am Samstag steht einem gemütlichen Zusammenkommen am Tisch nichts im Weg. Unser aktueller Lieblingsgast beim Frühstück? Diese glutenfreien Kokos-Pancakes, die dank Kokosjoghurt herrlich fluffig daherkommen.

Die Pancakes kannst du pur genießen oder mit allerlei frischen Früchten verzieren. Der Klassiker sind Blaubeeren, aber je nach Saison nimmst du am besten das Obst, was gerade zu haben ist. Typischerweise werden Pancakes übrigens außerdem mit Ahornsirup gereicht, und das muss bei unseren glutenfreien Kokos-Pancakes nicht anders sein. Aber auch Honig oder ein Klecks Konfitüre, zum Beispiel diese Aroniamarmelade mit Rotwein, schmecken super dazu. Sei kreativ und gestalte dir deine Morgenmahlzeit so, wie du es magst.

Übrigens: Zum Frühstück schmeckt auch dieses selbstgemachte Granola mit Skyr ziemlich gut. Und statt mit Joghurt kannst du Pancakes auch mal mit Buttermilch zubereiten. Noch mehr Frühstücksideen gefällig? Kein Problem:

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 15 min Gesamtzeit 15 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Diese glutenfreien Kokos-Pancakes kommen nicht nur ohne Mehl aus, sondern verführen auch noch mit einem Hauch Kokos. Good Morning!

Zutaten

Zubereitung

  1. Zunächst Haferflocken, Eier, Joghurt, Banane, Backpulver und Milch in einen Mixer geben und zu einem Teig pürieren. Bei Bedarf noch etwas mehr Milch dazugeben, sollte die Mischung zu dickflüssig sein.

  2. Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und darin die Pancakes von beiden Seiten braun backen. Dafür pro Pancake eine kleine Kelle Teig in die Pfanne geben. Dann ganz nach Belieben mit Blaubeeren oder anderem Obst, Ahornsirup oder Schokocreme servieren.

Markiert: