Aus der Südstaatenküche: Louisiana Crawfish Boil

Die Louisiana Crawfish Boil ist perfekt für große Gesellschaften geeignet. Vorausgesetzt: alle lieben Krebse!

Eine gusseiserne Pfanne mit Seafood und Gemüse auf einem dunklen Holztisch.
In den Südstaaten gibt es neben exzellentem Barbecue auch viele Gerichte mit Meeresfrüchten. © Shutterstock/ Brent Hofacker

Wer einmal in den Südstaaten war, wird nicht drum herum gekommen sei, Seafood zu essen. Was bei uns eine ganze Stange Geld kostet, ist dort wesentlich erschwinglicher und schmeckt einfach nur extrem gut. Vor allem habe ich die Louisiana Crawfish Boil dort kennen und lieben gelernt. Alles wird in einem Topf geworfen und anschließend auch zusammen serviert. Das wahrscheinlich größte One-Pot-Gericht, das ich je gesehen habe. Denn oft sind es regelrechte Hexenkessel, in denen die Louisiana Crawfish Boil über dem offenen Feuer zubereitet wird. In manchen Lokalen wurde das Gericht auch einfach auf einem großen Brett mit Zeitungspapier serviert, da es auch kaum auf einen Teller gepasst hätte.

Bei der Wahl des Gemüses gab es auch immer wieder leichte Abwandlungen. Manche mit Pilzen, andere wiederum mit Süßkartoffel. Manche waren mit einer Chorizo-ähnlichen Wurst und andere mit einer Mettwurst. Selbst bei den Gewürzen habe ich öfters mal nachgefragt, was denn hier das Geheimnis ist. In der Regel verwiesen mich dann alle auf ihre selbst gemachten, traditionsreichen und hauseigenen Cajun-Gewürzmischungen. In einem Lokal am Wasser allerdings und hier schmeckte es mir besonders gut, erklärte man mir, dass es auch eine richtig gute Gewürzmischung im Supermarkt gäbe und dass eine andere Firma auch eine Art flüssigen Krabben-Extrakt herstelle, mit deren Kombination man der echten Louisiana Crawfish Boil ziemlich nahe käme. Direkt im Supermarkt besorgt und dann zu Hause verarbeitet stellte ich fest, dass es stimmt. Die Rede ist von „Zatarain’s Liquid Shrimp & Crab Boil Concentrate“ und “ McCormick’s Old Bay Seasoning“. Insbesondere Ersteres hat in New Orleans eine lange Tradition, die bis ins Jahr 1889 zurückgeht. Und während man solche Sachen früher aus dem Urlaub mit nach Hause bringen musste, kannst du es heute einfach online bestellen. Damit holst du dir die authentische Südstaatenküche und ihre Louisiana Crawfish Boil direkt nach Hause.

Bevor es zum Rezept geht, haben wir hier noch weitere amerikanische Gerichte, mit denen du dir das amerikanische Lebensgefühl in deine eigenen vier Wände holen kannst:

Aus der Südstaatenküche: Louisiana Crawfish Boil

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 30 min Zubereitungszeit 45 min Gesamtzeit 1 hr 15 Min. Portionen: 8 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

In den Südstaaten gibt es neben exzellentem Barbecue auch viele Gerichte mit Meeresfrüchten.

Zutaten

Zubereitung

  1. 5 Liter Wasser kräftig mit dem "Liquid Shrimp & Crab Boil Concentrate" und dem "Old Bay Seasoning" abschmecken und zum Kochen aufstellen. 

  2. Zwiebel und Knoblauch abziehen und die Zwiebel vierteln. Die Knoblauchzehen platt drücken und alles immer direkt mit in den großen Topf geben. Die Kartoffeln und Maiskolben vierteln und mit in den Topf geben. Zitrone vierteln und Orangen halbieren. Süßkartoffeln vierteln und die Mettwurst in Scheiben schneiden. Auch hier alles direkt mit in den Topf geben. 

  3. Die Brühe muss einmal richtig aufwallen. Dann die Krebse hinzugeben und für 10 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen.

  4. Wenn die Krebse schön rot sind, zusammen mit dem Gemüse mithilfe einer Schaumkelle aus der Brühe nehmen. Am besten auf einer großen Platte anrichten und direkt essen.

Anmerkung

Die restliche Brühe kann man übrigens reduzieren und anschließend in Eiswürfelformen einfrieren. So hast du schon deinen vorportionierten Krustenfond für dein nächstes Seafood-Gericht vorbereitet.