Heute gibt es wieder mal Seafood für euch. Gerade im Sommer kann ich gar nicht genug von Meeresfrüchten kriegen. Dazu ein Gläschen Weißwein, ein paar Sonnenstrahlen und schon spüre ich förmlich die Meeresbrise um mich herum. Unsere Mafaldine mit Miesmuscheln wecken garantiert auch bei dir das maritime Lebensgefühl.

Die italienische Nudelsorte Mafaldine für die Miesmuschel-Pasta kommt ursprünglich aus Neapel. Sie wurden der Legende nach zu Ehren der Prinzessin Mafalda von Savoyen kreiert und repräsentieren die Raffinesse der gastronomischen Tradition in Neapel. Bei den Mafaldine handelt es sich um eine lange Pasta-Sorte, die an beiden Enden gekräuselt ist. Falls du dich jetzt fragst, welche Pastasorte eigentlich zu welcher Sauce passt, haben wir hier den richtigen Beitrag für dich.

Zu den Miesmuscheln: Man sollte sie vor dem Kochen immer in kaltes Wasser einlegen. Alle Muscheln, die sich in diesem Prozess nicht schließen, geöffnet oder beschädigt sind, solltest du unverzüglich wegwerfen. Bei den anderen sollte man immer noch mal checken, ob noch Kalkreste oder Pockenmuscheln an der Schale haften und diese entfernen. Auch die Barthaare aus der kleinen Muschelöffnung sollte man möglichst gründlich entfernen. Anschließend in kaltem Wasser abspülen und danach mit ein wenig Küchenkrepp abtrocknen. Dann steht deinen Mafaldine mit Miesmuscheln nichts mehr im Weg. Vielleicht liebst du Meeresfrüchte ja auch so wie wir, nur sind ausgerechnet Miesmuscheln nun gar nichts für dich. Kein Problem, wir haben auch noch viele weitere Köstlichkeiten aus dem Meer für dich parat:

Maritime Pasta – Mafaldine mit Miesmuscheln

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 60 min Zubereitungszeit 20 min Gesamtzeit 1 hr 20 Min. Portionen: 2 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Maritim und mediterran: Mafaldine mit Miesmuscheln.

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Mafaldine kochst du nach Packungsanweisung bissfest in gesalzenem Wasser, wenn die Tomaten-Muschelsauce fast fertig ist.

  2. Dafür die Miesmuscheln etwa 25 Minuten in kaltes Wasser einlegen. Anschließend abspülen und auf Geschlossenheit und Sauberkeit überprüfen. Schalotten und Knoblauch abziehen und fein hacken. Chili entkernen und fein hacken. 

  3. Die Karotte schälen und den Staudensellerie putzen. Beides fein würfeln. Die Thymianblättchen vom Zweig abstreifen und auch fein hacken.

  4. Etwas Olivenöl in der Pfanne heiß werden lassen. Dann die Muscheln dazugeben und die Hitze auf maximale Höhe stellen. Zuerst die Karotten und den Staudensellerie dazugeben. Nach etwa zwei Minuten auch Knoblauch, Chili, Schalotte und Thymian. Die ersten Muscheln sollten sich nun bereits geöffnet haben. Dann Tomatenmark hinzugeben und alles weitere zwei Minuten anbraten.    

  5. Dann alles mit Weißwein ablöschen. Kurz reduzieren lassen und die stückigen Tomaten hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn gewünscht auch mit etwas Zitronensaft und Zitronenabrieb. Etwa weitere 10 Minuten köcheln lassen. 

  6. Die gegarten Mafaldine direkt nach dem Kochen in die Tomaten-Muschelsauce geben und durchschwenken. Wenn gewünscht, auf dem Teller mit geriebenem Parmesan servieren.