Die indische Küche bescherte uns schon oft mit dem ein oder anderen leckeren Snack. Zu genial ist eben das Geschmackserlebnis in klein, verpackt mit den ganzen köstlichen Gewürzen. Der nächste Clou aus der indischen Snacklandschaft sind Medu Vada, die genauer gesagt aus Südindien stammen. Dort sind sie unheimlich beliebt – nämlich zum Frühstück. In fast jedem Imbiss oder im Restaurant sind sie zu finden, was auch kein Wunder ist: Eine fluffige, pikant gewürzte Füllung aus Linsen, gehüllt in einer knusprig-goldenen Hülle. Na gut, für die meisten von uns bietet sich Medu Vada vielleicht nicht als schnelles und leichtes Frühstück an einem normalen Tag an. Dafür aber umso mehr an gemütlichen Wochenenden, wo wir eh mehr Zeit (und mehr Hunger!) an den Händen haben. So hast du auch genug Zeit, um die Linsen ausreichend einzuweichen. Falls du dich übrigens schon immer gefragt hast, ob man Linsen zwingend in Wasser einweichen muss – die Antwort haben wir natürlich parat.

Fakt ist: So ein ausgiebiges und gemütliches Frühstück am Wochenende trägt ungemein zum Wohlempfinden bei. Ist einfach so. Tu dir also was Gutes und gönn dir ein leckeres Frühstück, falls das unter der Woche zu kurz gekommen ist. Du brauchst noch weitere leckere Anregungen für dein nächstes Frühstücksprojekt? Dann schau mal hier vorbei:

Und weil bei Fingerfood wie Medu Vada der passende Dip oft die halbe Miete ist, gibt’s hier an der Stelle natürlich noch eine Empfehlung. Unser Karottendip mit Sesam, Ingwer und Creme fraîche ist ebenfalls ein kleines Geschmackserlebnis für sich und würde hervorragend dazu passen. Aber auch diesem Apfelchutney mit Paprika, Chili und Schwarzkümmel ist nur schwer zu widerstehen… Viel Spaß beim Nachmachen!

Medu Vada: Aromatischer Frühstückssnack aus Südindien

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 4 Stunde Zubereitungszeit 25 min Gesamtzeit 4 hrs 25 Min. Portionen: 15 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Medu Vada sind außen knusprig, innen fluffig und beinhalten ein unglaubliches Aroma dank Kreuzkümmel, Curryblättern und Ingwer. Mit unserem Rezept kannst du den südindischen Frühstückssnack ganz einfach zu Hause nachmachen.

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Linsen mehrere Male waschen und in Wasser für 4-5 Stunden einweichen lassen. Nach dem Einweichen die Linsen komplett aussieben und in einen Zerkleinerer geben. 3 EL kaltes Wasser und etwas Salz hinzufügen und zerkleinern. Nach und nach immer etwas Wasser hineingeben, aber nicht mehr als 1 TL. Der Teig wird eine zuerst grobkörnige und dicke Form annehmen, sollte letztendlich fluffig und weiß sein.  

  2. Die Masse in eine Schüssel überführen und auflockern, indem du mit deiner Hand ihn in Uhrzeigerrichtung 1 Minute lang bearbeitest. Um zu testen, ob genug Luft im Teig ist, ein Stückchen Teig in ein Glas Wasser geben und gucken, ob es an die Oberfläche schwimmt. Wenn dies nicht der Fall ist, den Teig weiterhin bearbeiten.

  3. Die Zwiebel abziehen und klein hacken. Den Zweig Curryblätter waschen, trocken schütteln und klein hacken. Die Chili waschen, wenn gewünscht, entkernen und zerkleinern. Ingwer schälen und fein reiben. Alles zusammen mit frisch gemahlenem Pfeffer und Kreuzkümmel vermischen und zum Teig hinzufügen.

  4. In einer tiefen Pfanne ausreichend Öl erhitzen. Zum Test kannst du ein Holzstäbchen verwenden: Wenn sich an dem Stäbchen Bläschen bilden, ist es heiß genug. Die Fingerspitzen mit ein wenig Wasser befeuchten. Ein wenig vom Teig nehmen, in einen Ball formen und ein Loch in die Mitte drücken. Den Teigling vorsichtig in die heiße Pfanne geben und goldbraun ausbacken. Die fertigen Medu Vada auf einen mit Küchenpapier belegten Teller legen, um überschüssiges Fett aufzusaugen. Warm und mit einem passenden Dip servieren.

Markiert: