Meerbarbenfilet auf Erbsenrisotto

Meerbarbenfilet auf Erbsenrisotto
pinit

Du liebst Fisch und bist ständig auf der Suche nach neuen Gericht? Dann wird dich unser Meerbarbenfilet auf Erbsenrisotto definitiv begeistern. Es vereint die genussvolle Gourmet-Küche mit den Tiefen der Meere. Mit unserem Rezept wird dir die Zubereitung direkt von der Hand gehen und du wirst in kürzester Zeit zu einem Spitzenkoch. Dieses Gericht ist geprägt von einer geschmackvollen Leichtigkeit, die ohne Völlegefühl sättigt.

Schon gewusst? Der Meerbarbe ist ein äußerst zarter Fisch, der als besonders würzig und aromatisch gilt. Dadurch wird er sowohl in der mediterranen, als auch orientalischen Küche gerne verwendet. Er kann sowohl zu Tzaziki mit Fladenbrot, als auch zu Curry mit Bulgur super kombiniert werden. Achte beim Braten darauf, dass du die Haut einritzt. So verhinderst du, dass sie das Filet wölbt und bleibt schön flach. Doch wo kommt die Meerbarbe eigentlich her? Ihr Heimathafen ist der Pazifik. Dort hat der Schwarm-Fisch ideale Bedingungen sich von nährreichen Seegräsern zu sättigen.

Interessierst du dich für weitere leckere Fisch-Gerichte? Dann wird dich folgendes sicherlich interessieren:

Natürlich war es das noch nicht mit köstlichen Fisch-Gerichten. Gegen einen frischen Thunfischsalat mit Oliven und Zitronendressing ist doch nichts einzuwenden, oder? Es ist definitiv ein erfrischender Genuss.

Möchtest du eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit machen, dann wird dir folgendes Rezept sicherlich bekannt vorkommen: Fischstäbchen. Die Besonderheit daran ist, dass wir dir verraten, wie du diese Legende ganz einfach selber machen kannst und sie mindestens genauso gut schmeckt, wie in in deiner Erinnerung. Überzeuge dich selbst.

Meerbarbenfilet auf Erbsenrisotto

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 35 min Gesamtzeit 35 Min. Portionen: 2 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Es steht ein Abend mit Freunden bevor und du suchst noch nach dem perfektem Gericht? Dann ist unser Meerbarbenfilet genau das Richtige.

Zutaten

Zubereitung

  1. Als Erstes würfelst du die Zwiebel in kleine Stücke. Dann erhitzt du 1 EL Olivenöl in einem Topf und schwitzt die Zwiebel darin an. Gib den Risottoreis dazu und gieße unter rühren 200 ml Gemüsebrühe hinzu. Lasse den Risottoreis köcheln und rühre stets um. Gieße nach und nach heiße Gemüsebrühe drüber, so dass der Reis weiter aufquillt. Umrühren nicht vergessen.

  2. Setze in der Zwischenzeit die Erbsen auf und koche sie weich. Parallel dazu schälst du die Zucchini und entfernst die Kerne. Schneide die Zucchini in kleine Stücke und brate sie in Sesamöl an. Nach circa 10 Minuten gießt du das Wasser von den Erbsen ab und legst 1 EL Erbsen beiseite. Gib dann die Zucchini-Stücke mit in den Topf. Püriere nun beides stückfrei zu einer grünen Creme. Rühre dann 1 TL Matcha-Pulver unter das Risotto.

  3. Als Nächstes wendest du die Meerbarbenfilets in Mehl und würzt sie beidseitig mit Salz und Pfeffer. Brate die Filets nun im restlichen Olivenöl an, bis sie gar sind. Sobald der Risottoreis fertig ist, gibst du das Erbsenpüree zu dem Risotto und vermengst es. Gib ebenso den Parmesan hinzu und hebe ihn unter.

  4. Richte nun die Portionen auf den Tellern an und lege jeweils die Meerbarbenfilets oben drauf. Viertel die halbe Zitrone und tauche jeweils die Kante des Fruchtfleischs in das restliche Matcha-Pulver. Platziere die Zitrone mit jeweils einer Lavendelblüte auf dem Fisch. Zupfe die Nadeln des Rosmarinzweigs. Verziere den Tellerrand mit der Balsamico-Creme und schmücke ihn mit den Rosmarinnadeln und restlichen Erbsen.

Markiert: