Die kleinen Chicken Pops, beziehungsweise Popcorn Chicken, gehören zur Standard-Bestellung der meisten KFC-Jünger. Ich dachte mir aber, dass die gar nicht mal soooo toll sind. Außerdem weiß man, wie es den armen Hühnern geht, die dort in die zugegebener Weise irgendwie ganz leckeren panierten Hähnchenteile kommen. Natürlich geht es bei KFC nicht nur ums Fried Chicken, sondern ganz wesentlich um die Panade und die Saucen. Und wir machen das heute zusammen, nur geiler. Versprochen.

Entscheidende Details für knusprig-saftiges Popcorn Chicken

  1. Detail: Was die KFC-Hähnchenteile nahezu alle gemeinsam haben, ist die Gewürzmischung, die neben Fett, Zucker und Mononatriumglutamat diesen Geschmack so besonders macht. Deswegen fängst du auch genau da an zu bauen.
  2. Detail: Einen weiteren Pluspunkt holst du dir durch die Fleischqualität. Anstatt das schäbigste Huhn zu essen, das sich sonst wie wohin auch immer verirrt hat und ein wirklich beschissenes Leben hatte, nutzt du für meine Chicken Pops nur das Beste. Also entweder frisches Bio-Hähnchen oder Bio-Maispoularde, je nach Verfügbarkeit und Geldbeutel.
  3. Detail: Die Panierung eines ordentlichen Southern Style Fried Chicken, das Ausbacken bei der richtigen Temperatur und die Dauer des Frittierens sind die hohe Kunst, die KFC zugegebenermaßen perfektioniert hat. Außen verbrannt und innen roh, latschige Panierung und trockenes Hähnchen wirst du dort wahrscheinlich nicht bekommen. Also machst du es genauso, wie es die Tradition verlangt. Das Beste kann man nicht verbessern.

KFC-Style Fried Chicken braucht die richtige Sauce

Ohne Zweifel sind die Dips bei allen Fast-Food-Ketten entscheidende Faktoren, die sie berühmt gemacht haben. Aber auch dort stecken tonnenweise Zucker und Chemie drin, die man schlicht nicht braucht. Deswegen hier eine Auswahl unserer Saucen und Dips.

Pommes machst du dir natürlich selber. Wenn du doch TK nimmst, dann zeigt Olivia dir, wie die zumindest richtig knusprig werden. Und ’nen fancy Coleslaw mal anders natürlich auch. Zu KFC fahren und den Kram bestellen ist natürlich schneller und einfacher. Wobei hinfahren musst du ja trotzdem. Aber das, was ich dir hier zeige, ist der gleiche Kram, #nurgeiler.

Peace!

Popcorn Chicken – original von KFC, nur geiler

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 45 min Gesamtzeit 45 Min. Portionen: 6 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

KFC hat einige legendäre Gerichte hervorgebracht und das Southern Style Fried Chicken in die Welt getragen. Aber ist das wirklich so geil? Das Popcorn Chicken ist eines davon. Ich sage, wir im EAT CLUB können das auch, #nurgeiler!

Zutaten

Für das 11-Spices-Gewürzmehl

Für das Popcorn Chicken

Zubereitung

  1. Die Milch mit der Buttermilch, Pfeffer und Salz mischen. Die Hähnchenbrüste in etwa 2 cm dicke Würfel schneiden und in der Milch etwa eine Stunde ziehen lassen.

  2. Zunächst das Mehl in eine Schüssel geben. Dann die Gewürze miteinander vermengen und mit dem Mehl, der Maisstärke und dem Backpulver vermischen. Das Hähnchen aus der Marinade nehmen und in der Mehlmischung wenden.

  3. Die Eier verquirlen und unter die Milchmischung rühren. Die Hähnchenteile erneut in die Marinade dippen und erneut im Gewürzmehl wenden.

  4. Eine tiefe Pfanne mit Öl auf Frittiertemperatur erhitzen und das Popcorn Chicken für 3-5 Minuten frittieren, bis sie schön knusprig sind. Auf Küchenkrepp legen. Servieren und #nurgeiler feiern.