Milchmädchen-Schüttelkuchen – ohne Backen

Ein Stück von unserem Milchmädchen-Schüttelkuchen angerichtet auf einem weißen Teller.
pinit

Es gibt sie noch, diese Kuchen, die so einfach herzustellen sind, dass selbst die größten Backmuffel hinterher zu Fans werden. Abseits von allerlei fancy dekorierten Torten und Kuchen in vielen Backbüchern und auf Social Media kann das Gute doch so simpel sein: ein Kuchen, der mit gerade einmal sechs Zutaten auskommt, nur 15 Minuten Vorbereitungszeit benötigt, um dann nicht einmal in den Backofen zu wandern, sondern in den Kühlschrank. Nach einer Stunde rausholen, anschneiden und genießen: das alles geht mit unserem Milchmädchen-Schüttelkuchen.

Die Geheimzutat für das cremige Glück zwischen bröseligen Butterkeksen ist gezuckerte Kondensmilch. Gemeinsam mit Sahne und Zucker wird sie in einem Gefäß so lange geschüttelt, bis sich eine dickflüssige Konsistenz entwickelt. 007 wäre begeistert bei so viel Schüttelei. Damit wirklich gar nichts mehr danebengehen kann, haben wir die Zubereitung von unserem Milchmädchen-Schüttelkuchen für dich auf Video festgehalten.

Noch mehr Kuchen mit Gelinggarantie? Bitteschön:

Wenn du dich beim Backen in manchen Dingen noch nicht ganz firm fühlst, dann schau doch mal in unserer Kochschule vorbei. Dort gibt es jede Menge Tipps und Tricks fürs Koch- und Backvergnügen. Du erfährst beispielsweise, wie dir der perfekte Brandteig gelingt. Oder aber, was sich hinter Blindbacken verbirgt. Viel Spaß beim Stöbern — und Backen!

Milchmädchen-Schüttelkuchen – ohne Backen

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 15 min Ruhezeit 120 min Gesamtzeit 2 hrs 15 Min. Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Geschüttelt, nicht gerührt, kaltgestellt, nicht gebacken: einfacher als bei unserem Milchmädchen-Schüttelkuchen geht es wirklich nicht mehr.

Für eine eckige Kuchenform (35 x 24 cm):

Zubereitung

  1. Als erstes kalte Schlagsahne, Sahnesteif und Zucker in eine ausreichend große, verschließbare Dose geben. Diese verschließen und circa zwei bis drei Minuten gründlich durchschütteln, bis die Sahne fest ist. Gezuckerte Kondensmilch nach und nach dazugeben, bis eine cremige, nicht zu flüssige Konsistenz entstanden ist.

  2. Eine rechteckige Kuchenform bereitstellen und den Boden mit Butterkeksen auskleiden. Eine Schicht Milchmädchencreme auflegen und diese wieder mit Butterkeksen bedecken. Diesen Vorgang so oft wiederholen, bis die obere Grenze der Backform erreicht ist – oder die Kekse bzw. die Creme aufgebraucht ist. Wichtig: Die oberste Schicht sollte aus der Milchmädchen-Sahne bestehen.

  3. Kuchen abschließend mit Backkakao bestäuben – dann kann das Ganze für etwa zwei Stunden in den Kühlschrank wandern.

Markiert: