Bei manchen Zutaten lohnt es sich, sie selber herzustellen. Natürlich kannst du das Produkt auch bereits fertig im Supermarkt kaufen – allerdings ist es den Extra-Schritt wirklich wert. Du kannst es nämlich nicht nur nach deinem Gusto anpassen, sondern weißt auch genau, was drin ist. Eine solche Zutat, die es die minimale Mühe wirklich wert ist, ist selbst gemachtes Sichuan-Chiliöl. Es besteht grundsätzlich aus Chiliflocken, Öl und etwas Salz.

Bei diesem chinesischen Chiliöl verwandeln Gewürze wie Anis, Fünf-Gewürzepulver, Anis und Lorbeerblätter ein neutrales Öl in ein samtiges, aromatisches Chiliöl, das sich auf fast jede asiatische Speise träufeln lässt: Dumplings, Nudeln, Suppen… Ein gutes Chiliöl lässt sich in chinesischen Restaurants auf jedem Tisch finden. Und weil das rote Öl in jedem chinesischen Haushalt zu finden ist, hat jede Familie auch ihr eigenes Rezept dafür. Für den extra Crunch geben wir noch geröstete Erdnüsse hinzu; wer allerdings allergisch ist, kann diese einfach weglassen.

Wie so oft liegt der Teufel im Detail: Für unser selbst gemachtes Sichuan-Chiliöl ist es essentiell, dass du keine „normalen“ Chiliflocken verwendest, sondern chinesische – genauer gesagt aus der Sichuan-Region. Findest du easy im Supermarkt. Denn diese Flocken verleihen dem Öl eine leuchtend rote Farbe, ohne zu scharf zu sein. Alternativ kannst du auch koreanische Gochugaru-Flocken benutzen, die einen ebenfalls relativ milden Geschmack besitzen. Apropos Gochugaru: Solltest du ohnehin in deinem Repertoire an koreanischen Gewürzen haben. Achte auch auf die Temperatur, denn sonst kriegst du verbranntes Chiliöl: Wenn du das Öl auf die Flocken gießt, sollte die Temperatur 190 Grad besitzen. Am besten verwendest du hierfür ein Thermometer.

Und wenn du dein selbst gemachtes Sichuan-Chiliöl nun fertig auf dem Tisch stehen hast, kannst du folgende Gerichte damit hervorragend verfeinern:

Selbst gemachtes Sichuan-Chiliöl: Wunderbar aromatisch und duftend

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 10 min Zubereitungszeit 5 min Gesamtzeit 15 Min. Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Selbst gemacht schmeckt immer besser und das ist auch bei Chiliöl der Fall. Anzuwenden bei fast jedem asiatischen Gericht und wahnsinnig aromatisch.

für 470 ml Chiliöl:

Anleitung

  1. Die Sesamkörner und die Erdnüsse in seperaten Pfannen fettfrei anrösten und zur Seite stellen.

  2. In einem sauberen, hitzebeständigen und luftdichten Behälter die Chiliflocken, 5-Gewürz-Pulver, Sesamkörner, Erdnüsse Sternanis und Lorbeerblätter geben.

  3. In einem Wok oder einer Pfanne das Öl erhitzen bei mittel-hoher Stufe. Mit einem Thermometer die Temperatur überprüfen, sie sollte 190 Grad betragen. Das Öl von der Kochstelle nehmen und mithilfe einer Kelle in den Behälter schöpfen. Das Öl wird kurz blubbern. Die Gewürze umrühren. Sobald das Öl etwas abgekühlt ist, die Lorbeerblätter und den Sternanis entfernen. Fertig! Das Öl lässt sich im luftdichten Gefäß für maximal 6 Monate genießen.