Apfelkuchen mit Kardamom: Gewürzter Lieblingskuchen

Süße Früchte treffen auf winterliche Gewürze: So geschehen bei diesem gugelhupfigen Apfelkuchen mit Kardamom. Und wie der duftet!

Ein Apfelkuchen mit Kardamom, ein Topfkuchen, in der Draufsicht. Daneben liegen Äpfel, ein Sieb mit Puderzucker und Sternanis.
Unser Apfelkuchen mit Kardamom begeistert dank würziger Süße. © Getty Images/ Roxiller

Hier kommt ein echter Herbst-Winter-Kuchen, der graue – oder vielleicht endlich, endlich auch mal wieder weiße – Tage schöner macht. Unser Apfelkuchen mit Kardamom vereint die Süße des Obstes mit dem ganz besonderen Geschmack eines Gewürzes, das vor allem jetzt gern in der Backstube zum Einsatz kommt.

Du hast bisher nur selten mit Kardamom gebacken? Dabei gilt er als eines der edelsten Gewürze weltweit. Neben Safran und Vanille zahlt man auch für das Pulver, das aus Kapseln der Kardamomstaude gewonnen wird, einen hohen Preis. Sein Geschmack erinnert an Zimt, deshalb ist es auch so beliebt, um Süßspeisen wie unseren Apfelkuchen mit Kardamom zu veredeln.

Gewürze wie Kardamom, Zimt oder Vanille galten früher als besonders wertvoll und haben auch heute noch einen hohen Stellenwert in unseren Backstuben. Wir haben dir vor kurzem ein Kochbuch vorgestellt, dass sich mit der Komplexität der besonderen Zutaten befasst und dir nicht nur Rezepte, sondern auch jede Menge Fachwissen zum Kochen und Backen mit Gewürzen liefert. Erfahre mehr zu „Muskat, Zimt und Kardamom“.

Selbst gebackene Kuchen schmecken eigentlich immer, vor allem aber, wenn es draußen schmuddelig und kalt ist. Neben unserem Apfelkuchen mit Kardamom könntest du dir dann ja auch mal eine dieser Köstlichkeiten schmecken lassen:

Sooo viele Möglichkeiten, Äpfel zu verarbeiten. Die süßen Früchtchen schmecken aber nicht nur in Kuchen, sondern machen auch anderweitig eine gute Figur. Hast du beispielsweise schon diese Rotkohlsuppe mit Kartoffeln und Äpfeln probiert? Vor allem jetzt sind außerdem gefüllte Äpfel aus dem Ofen in unserer Redaktion beliebt. Die geben übrigens auch ein hervorragendes Dessert fürs Weihnachtsmenü ab.

Jetzt haben wir noch einen Tipp für deine nächsten Backabenteuer: Wirf demnächst einen Blick in unsere Kochschule. Da erklären wir dir nicht nur wichtige Kochbegriffe, sondern liefern auch jede Menge hilfreiche Tricks.

Apfelkuchen mit Kardamom: Gewürzter Lieblingskuchen

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 20 min Zubereitungszeit 50 min Gesamtzeit 1 hr 10 Min. Beste Saison: Winter

Beschreibung

Süße Saisonfrüchte treffen auf winterliche Gewürze: So geschehen bei diesem gugelhupfigen Apfelkuchen mit Kardamom. Und wie der duftet!

Zutaten für 1 Kuchen

Für die gezuckerten Äpfel:

Für den Teig:

Außerdem:

Zubereitung

  1. Zunächst die Äpfel schälen, entkernen und das Fruchtfleisch klein würfeln. Mit Zimt und Zucker vermischen und abgedeckt zur Seite stellen.

  2. Im nächsten Schritt den Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Gugelhupfform einfetten und mit Mehl ausstäuben.

  3. Nun den Teig zubereiten: Alle trockenen Zutaten außer Zucker in eine Schüssel sieben und verrühren. In einer anderen Schüssel Butter zusammen mit Zucker aufschlagen und die Eier nacheinander hineinschlagen. So lange rühren, bis eine luftige Masse entstanden ist.

  4. Jetzt die zuvor vermischten trockenen Zutaten sowie die Milch einrühren. Es sollte ein glatter Teig entstehen. Die gezuckerten Äpfel unterheben und alles in die Kuchenform gießen.

  5. Den Apfelkuchen auf mittlerer Schiene etwa 50 Minuten im Ofen backen. Nach erfolgreicher Stäbchenprobe den Kuchen herausnehmen, auf ein Gitter stürzen und etwas abkühlen lassen. Jetzt noch Puderzucker darüber stäuben und servieren.

Anmerkung

Du möchtest den Kuchen vegan backen? Dann ersetze die 4 Eier einfach mit 200 g Apfelmus und tausche Butter und Milch mit pflanzlichen Alternativen aus.

Markiert: