Libanesisches Freekeh mit Hähnchen: Das geheime Superfood aus Levante

Libanesisches Freekeh mit Hähnchen auf einem Teller auf grauem Stein-Untergrund

Nussig-rauchiger Geschmack. Eine Menge Protein, Kalzium und andere Ballaststoffe. Die Rede ist hier von Freekeh, einem libanesischen Getreideprodukt. In der Levante-Küche wird Freekeh bereits seit hunderten Jahren gegessen und ist besonders aufgrund des Geschmacks, den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und den guten Nährwerten beliebt. Und da seit etlichen Jahren jedes zweite Lebensmittel als "Superfood" bezeichnet wird, haben wir uns gefragt: Warum dann nicht auch Freekeh? Wir sind dafür, dass Freekeh auch hier an steigender Bekanntheit und Popularität gewinnen sollte. Als Auftakt dafür servieren wir heute also Freekeh mit Hähnchen, das eine geballte Ladung an Gewürzen mit sich bringt.

Was ist Freekeh?

Freekeh ist - wie bereits erwähnt - ein Getreideprodukt. Es wird unreif geerntet, anschließend geröstet und gerieben. Zu vergleichen ist Freekeh mit Grünkern, allerdings ist er im Geschmack etwas rauchiger, was ihn so einzigartig macht. Außerdem ist es ein Weizenprodukt – Grünkern hingegen kommt vom Dinkel.

In der levantinischen Küche wird das grüne Getreide quasi wie Reis verwendet und findet somit in allerlei Gerichten Verwendung, vor allem aber in Suppen und Eintöpfen. Auch die Zubereitungsweise ähnelt Reis. Allerdings muss hier sogar noch gründlicher gewaschen werden, da es sein kann, dass noch kleine Steinchen sich am Getreide befinden. Anschließend kommt dann auf eine einfache Menge die dreifache Menge Wasser. Zugedeckt wird's dann für circa 40 Minuten geköchelt. Ziemlich easy, oder? Hier kochen wir Freekeh in Hühnerbrühe, damit wir noch mehr Geschmack rausholen können. Währenddessen kannst du in einer separaten Pfanne Nüsse rösten, die das nussige Aroma des Freekehs noch mal besonders unterstreichen. Fertig ist dann die libanesische Köstlichkeit aka Freekeh mit Hähnchen – glaub uns, du wirst es lieben.

Weitere Köstlichkeiten aus dem mittleren Osten gefällig?

Bock auf weitere Leckereien aus der orientialischen Küche? Geht immer. Wir hätten hier weitere Ideen für dich:

Auch sonst sind wir große Fans der levantinischen Küche. Herrlich würzig, leicht und gesund – was will man mehr? Levantische Küche umfasst übrigens die Gerichte der Länder Libanon, Syrien, Zypern, Ägypten, Israel, Palästina und Türkei. Auch wenn ein gewisses Fundament an Zutaten und Gewürzen herrscht, so besitzt doch jedes Land seine eigene Zubereitungsweise verschiedener Gerichte. Das klassische Shakshuka ist so eines der bekanntesten Gerichte aus der Region. Doch eher in Snack-Laune? Dann wirst du israelische Sabich lieben. Ebenfalls ein kleiner, aber feiner Genuss sind Khoubiz, das wie unser Freekeh mit Hähnchen ebenfalls aus dem Libanon stammt. Dazu passt hervorragend Hummus mit Koriander. Wie du merkst, gibt es wahnsinnig viel aus der Region zu entdecken!

Übrigens: In unserer Kochschule gibt es allerlei Wissenswertes rund um die Küche. Dort erfährst du beispielsweise, welche guten Küchenmesser wir alle zu Hause haben sollten.

Zubereitungs-Methode
Gänge
Schwierigkeit Anfänger
Zeit
Vorbereitungszeit: 30 min Zubereitungszeit: 60 min Gesamtzeit: 1 hr 30 Min.
Portionen 2
Beste Saison Ganzjährig geeignet
Beschreibung

Freekeh hat das Zeug dazu, die nächste Superfood-Offenbarung zu werden. Heute gibt's Freekeh mit Hähnchen, das vor lauter Aroma nur so strotzt.

Zutaten
    Für die Hühnerbrühe
  • 4 Hähnchenoberkeule
  • 2 Liter Wasser
  • 1 Stange Zimt
  • 6 Pfefferkörner
  • 2 Kardamomschoten
  • 3 Nelken
  • 1 Esslöffel Salz
  • 1 Zwiebel (halbiert)
  • 1 Karotte
  • 1 Stange Sellerie
  • Für Freekeh
  • 240 Gramm Freekeh
  • 480 Milliliter Hühnerbrühe
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Teelöffel 7-Gewürze-Pulver
  • 1 Teelöffel Salz
  • Olivenöl
  • 1 Handvoll Nüsse (Pinienkerne, Cashew, Pistazien)
  • 4 Esslöffel Butter
  • Koriander, gehackt (zum Garnieren)
Zubereitung
    Die Hühnerbrühe zubereiten
  1. Zuerst das Gemüse vorbereiten: Zwiebel halbieren für die Hühnerbrühe. Karotte waschen und schälen, den Sellerie putzen.

  2. In einer heißen Pfanne etwas Olivenöl erhitzen, die Hähnchenstücke braten, bis sie gebräunt sind. In einen großen Kochtopf übertragen und die Karotte, die halbe Zwiebel, Sellerie, Zimt, Kardamom, Nelken, Salz und Wasser hinzufügen. Zum Kochen bringen und anschließend die Temperatur runterschalten; für eine Stunde köcheln lassen. Die Hähnchenstücke nach Ablauf der Stunde rausnehmen, etwas putzen und zur Seite stellen.

  3. Freekeh zubereiten
  4. Freekeh mehrere Male gründlich putzen und waschen. Für 30 Minuten in warmen Wasser einweichen.

  5. Während der Wartezeit 2 Zwiebeln klein hacken und anschließend in etwas Olivenöl bei niedriger Hitze karamellisieren, was bis zu 15 Minuten dauern kann. Währenddessen die Hühnerbrühe aufwärmen, falls sie kalt geworden ist.

  6. In einem Sieb Freekeh abtropfen lassen und in die Pfanne zu den Zwiebeln geben und mit dem 7-Gewürze-Pulver vermengen. Für einige Minuten sautieren und anschließend so viel Hühnerbrühe dazugeben, dass es den Inhalt knapp bedeckt. 1 EL Butter hinzugeben, bedecken und für 30-40 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen . Sollte das Freekeh zu trocken werden, mehr Hühnerbrühe hinzugeben.

  7. In einem separaten Topf 3 EL Butter langsam bräunen lassen und beiseitestellen. Die Nüsse in einer kleinen Pfanne ohne Fett rösten. Das Freekeh nach Ablauf der Kochzeit in der Pfanne etwas auflockern und kurz ruhen lassen. Anschließend auf einem Teller servieren: Freekeh, darauf das geschmorte Hähnchen, mit den Nüssen bestreuen und mit etwas brauner Butter beträufeln. Falls gewünscht, mit gehacktem Koriander garnieren. Guten Appetit!