Diesen Winter kannst du dir den Ski-Urlaub nach Hause holen. Unser Kaiserschmarrn mit Blaubeeren schmeckt wie in Österreich – oder vielleicht sogar besser? In jedem Fall sorgt er für Hütten-Flair in den eigenen vier Wänden, weil es sich dabei um einen echten Klassiker der Alpenküche handelt. Ob zur Mittagspause zwischen den Pisten oder am Nachmittag, wenn die Sonne langsam hinter den Gipfeln verschwindet: Kaiserschmarrn ist echtes Comfort Food.

Wusstest du, dass Blaubeeren echte Powerpakete sind? Die kleinen Kugeln stecken voller Vitamin C. Hinzu kommen Kalium, Zink und Folsäure sowie einige weitere wichtige Nährstoffe. Also kein Grund zum Geizen!

Abwandlungen wie dieser Kaiserschmarrn mit Blaubeeren gibt es heutzutage wie Sand am Meer – oder Schnee in den Bergen. Wie wäre es zum Beispiel mit diesem Kaiserschmarrn aus dem Ofen? Fruchtiges aus der Pfanne versprechen auch unsere glutenfreien Eierkuchen mit Apfel. Außerdem lassen diese Ideen die Herzen höher schlagen:

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 40 min Ruhezeit 120 min Gesamtzeit 2 hrs 40 Min. Portionen: 6 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Hier kommt ein tolles Rezept für die Seele: Diesen Kaiserschmarrn garniert man mit Blaubeeren – aber Rosinen dürfen natürlich auch nicht fehlen!

Zutaten

Zubereitung

  1. Zunächst die Rosinen für etwa zwei Stunden in einer Schüssel mit Amaretto einlegen.

  2. Die Eier trennen, das Eiweiß mit dem Salz steifschlagen. Das Eigelb wiederum mit 50 Gramm Zucker schaumig schlagen. Abwechselnd Mehl und Milch zum Eigelb rühren. 

  3. Die Rosinen über einem Sieb abgießen und dann gemeinsam mit dem Eiweiß und den gewaschenen Blaubeeren unter die Teigmasse heben.

  4. In einer Pfanne die Butter schmelzen, dann den Teig hineingießen. Sobald dieser stockt, mit Pfannenwendern in Stücke reißen. In einer weiteren Pfanne 100 Gramm Butter mit 100 Gramm Zucker zu Karamell dünsten und den fertigen Schmarrn nochmal darin braten. Auf vier Teller verteilen und bei Bedarf mit Puderzucker bestäuben. Guten Appetit!