Klassisch französsiche Küche – Safran-Rouille

Klassisch französische Küche für zu Hause. Mit unserer köstlichen Safran-Rouille machen sie aus jedem Fischgericht ein absolutes Highlight.

Ein kleines Glas mit der gelben Safran-Rouille auf einem Holzbrett mit gehackter Petersilie.
Perfekt zu Meeresfrüchten und Fischgerichten aller Art: unsere Safran-Rouille. © Shutterstock/ Ansis Roze

Wahrscheinlich hast du in deinem ganzen Leben noch nicht das Wort Rouille gehört. Das ist nämlich ein Begriff der klassisch-französischen Küche und meint eine sämige Sauce, die meist eine gelbrote Farbe hat. Für die Farbe ist Safran verantwortlich und somit ist auch die Geschmacksrichtung der Safran-Rouille klar vorgegeben. Während man die Zutaten früher mit einer weich gekochten Kartoffel zerrieben hat, setzt man heute eher auf Weißbrotkrümel zur feineren Bindung. Außerdem glich die Konsistenz früher eher einer Art Paste, während heutzutage eher eine Mayonnaisen-artige Konsistenz präferiert wird.

Wenn du auf Meeresfrüchte und Fisch stehst, solltest du diese Safran-Rouille definitiv auf dem Schirm haben. Sie passt perfekt zu Fisch- und Muschelgerichten aller Art und wird vor allem in Südfrankreich häufig mit etwas Weißbrot zu Bouillabaisse und Co. gegessen. Wenn du einmal zusammen die Kombination von frischem Weißbrot, der Safran-Rouille und etwas aus dem Meer im Mund hattest, wirst du spätestens wissen, warum. Nicht umsonst hat die französische Küche, bis in die heutige Zeit, ihren Status als Haute Cuisine gehalten und verteidigt. Man schmeckt und riecht förmlich Südfrankreich mit jedem Bissen.

Doch nicht nur in der Safran-Rouille macht das edle Gewürz richtig was her. Probiere also auch unsere weiteren Highlights mit den roten Fäden und verwöhne dich mit tollen Gerichten. Hier ein paar Beispiele:

Klassisch französsiche Küche – Safran-Rouille

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 5 min Ruhezeit 15 min Gesamtzeit 20 Min. Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Perfekt zu Meeresfrüchten und Fischgerichten aller Art: unsere Safran-Rouille.

Für ein kleines Glas Safran-Rouille

Zubereitung

  1. Das heiße Wasser mit den Safranfäden, Essig und dem Zitronensaft verrühren und etwa fünf Minuten ziehen lassen. Das Weißbrot in Würfel schneiden und die Safran-Mischung darauf gießen. Kurz abkühlen lassen und alles in einen hohen Mixbecher geben. 

  2. Die beiden Knoblauchzehen abziehen und zusammen mit zwei Eigelb und den Gewürzen zum Rest geben. Alles mit dem Stabmixer gut pürieren und dann das Olivenöl in einem dünnen Strahl  einlaufen lassen. Dabei permanent weitermixen. Das war es auch schon!

Markiert: