Ein Erlebnis für alle Sinne: Pastinakenrösti mit Harissa-Feta-Creme und karamellisierten Zwiebeln

Schrägsicht: Brauner Untergrund auf dem im Bildzentrum ein grauer Teller mit einem Pastinakenrösti mit Harissa-Feta-Creme, karamellisierten Zwiebeln und frischer Petersilie zu sehen ist. Außerdem eine senfgelbe Stoffservierte und eine Gabel mit Holzgriff. Im Hintergrund ein Glas Rotwein. pinit

Wir lieben kreative Ideen mit Wintergemüse. Gerade wenn es sich dabei auch noch um solches handelt, dass meist nur als zweite oder dritte Option genannt wird. Doch nicht nur Kartoffeln, Karotten oder Kohl sind klasse in der Winterzeit, sondern auch Gemüse wie Pastinaken, Petersilienwurzeln und Rüben. Wenn du gerade also auf der Suche nach einer tollen Idee für deinen nächsten Lunch oder das Abendessen bist, dann ist dieser Pastinakenrösti mit Harissa-Feta-Creme genau das Richtige! Denn in diesem Gericht steckt einfach alles: Knusprigkeit, Cremigkeit, Schärfe, Süße, Saisonalität und Frische. Besser kannst du es mit einem Gemüse der kalten Jahreszeit nicht treffen.

Rösti (auch Röschti) sind eigentlich eine Kartoffel-Spezialität, die du vielleicht im letzten Ski-Urlaub vor der Nase hattest. Tatsächlich haben sie ihren Ursprung in der deutsch-schweizerischen Küche, sind mittlerweile aber vielerorts eine beliebte Speise. Vom klassischen Zürcher Geschnetzeltes mit Rösti bis hin zu Fisch-Varianten wie Kartoffelrösti mit Räucherlachs und Labneh ist alles dabei. Dass der Bratling ein kleines Tuning bekommt, indem du nicht nur Kartoffeln, sondern hauptsächlich Pastinake für die Zubereitung verwendest, ist neu und geschmacklich aufregend; insbesondere in der Kombination mit der leicht scharfen Harissa-Feta-Creme, die durch die Süße der Zwiebeln ergänzt wird.

Pastinakenrösti mit… was war Harissa noch gleich?

Harissa ist eine scharfe, aromatische Würzpaste, die ursprünglich aus Nordafrika, insbesondere aus Tunesien stammt. Die Basiszutaten sind geröstete Paprika, Chili und Knoblauch, die mit verschiedenen Gewürzen wie Kreuzkümmel und Koriander gemischt werden. Je nach Rezept oder Hersteller variiert der Geschmack von Harissa daher. Im Allgemeinen hat es aber eine starke Schärfe und ein würziges, leicht rauchiges Aroma. Wie du Harissa ganz einfach selbst machen kannst, zeigt dir unsere Autorin Kha. Klickt doch einfach mal in ihr Harissa-Rezept. Wenn du nun schon deine eigene Paste hergestellt hast, kannst du sie nicht nur für diese Pastinakenrösti mit Harissa-Feta-Creme verwenden. Probiere doch auch mal folgende Gerichte:

Wie du siehst, gibt es bei unseren Pastinakenrösti mit Harissa-Feta-Creme und karamellisierten Zwiebeln keinen unwichtigen Teil. Das Gesamtkonzept bringt das ausgewogene Geschmackserlebnis. Probiere es selbst!

Ein Erlebnis für alle Sinne: Pastinakenrösti mit Harissa-Feta-Creme und karamellisierten Zwiebeln

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 35 mins Zubereitungszeit 40 mins Gesamtzeit 1 hr 15 Min.
Portionen: 4
Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Erfahre hier Schritt für Schritt, wie du einen knusprig-cremig-süß-scharfen Pastinakenrösti mit Harissa-Feta-Creme zubereitest. Versprochen, ist gar nicht so schwer.

Zutaten

Für die karamellisierten Zwiebeln:

Für die Harissa-Feta-Creme:

Für die Pastinakenrösi:

Außerdem:

Zubereitung:

Die karamellisierten Zwiebeln:

  1. Die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Die Butter und das Olivenöl in einer Pfanne erhitzten und die Zwiebelstreifen hineingeben. Mit etwas Salz würzen und bei niedriger Hitze die Zwiebeln in etwa 20 Minuten weich garen. Sie dürfen nicht zu stark anrösten, daher bei Bedarf etwas Wasser hinzugeben und regelmäßig umrühren. Am Ende der Garzeit den Zucker hinzugeben und die Zwiebeln unter Rühren noch etwa 5 Minuten weitergaren. Währenddessen sollte sich der Zucker auflösen und die Zwiebeln karamellisieren. Dann vom Herd nehmen und zur Seite stellen. 

Die Harissa-Feta-Creme:

  1. Während die Zwiebel in der Pfanne gart die Creme zubereiten. Dazu in einer Schüssel den zerbröckelten Feta mit Frischkäse und Zitrone mischen. Am Ende das Harissa marmoriert unterziehen. 

Die Pastinakenrösti:

  1. Die Pastinaken und Kartoffeln schälen und fein reiben. In ein Geschirrtuch geben und gut ausdrücken. Anschließend in eine Rührschüssel geben. 

  2. Die Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden. Zu den Pastinaken-Karotffel-Streifen geben. 

  3. Nun auch das Ei und die Butter zur Masse geben. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen und alles gut vermengen. 

  4. Das Olivenöl in eine große beschichtete Pfanne geben und erhitzen. Dann die Masse in kleinen Häufchen hineinsetzten und mit einem Pfannenwender flach drücken. Die Rösti auf jeder Seite etwa 4 Minuten braten, bis sie goldbraun sind. Die fertigen Rösti im Backofen warmhalten, bis die ganze Masse verbraucht ist. 

  5. Die Rösti auf vier Teller aufteilen. Die Harissa-Feta-Creme ebenfalls darauf verteilen und dann kreisförmig verstreichen. Jeweils ein bisschen der karamellisierten Zwiebel als Topping oben drauf und zum Schluss mit frischer Petersilie garnieren. Guten Appetit!