Rotkohl-Toast: Weihnachtliche Resteverwertung

Schmeckt morgens, mittags und abends und verbraucht übrig gebliebenes Rotkraut vom Festtagsdinner: unsere leckeren Rotkohl-Toasts.

Ein Rotkohl-Toast mit Hummus und Petersilie.
Resteverwertung at its best: übrig gebliebenes Rotkraut verwandelt ihr einfach in ein Rotkohl-Toast. © EAT CLUB/ Franziska Peter

Ja, ja, ja, uns EAT CLUBBERN geht’s Weihnachten nicht anders als der Mehrheit der Deutschen: Auch wir kochen an Heiligabend, dem ersten und dem zweiten Weihnachtsfeiertag viel zu viel. Vielleicht aber sogar mit Absicht? Immerhin lassen sich aus den Resten vom Festmahl neue leckere Gerichte zaubern, und zwar mit wenig Aufwand und maximalem Outcome. Ich selbst liebe am Tag nach Weihnachten zum Beispiel Rotkohl-Toasts. Die esse ich entweder schon zum Frühstück oder als kleinen Snack zwischendurch.

Resteessen wird in meiner Familie sowieso groß geschrieben. Planen wir die Gerichte für die Feiertage, überlegen wir uns spätestens für den 27. Dezember kein weiteres Mahl. Aus Erfahrung wissen wir nämlich, dass sowieso immer etwas übrig bleibt und aus all den Leftovern fast schon wieder ein ganzes Essen gebastelt werden kann. Aber wie gesagt: Die Rotkohl-Toasts liebe ich als kleine Mahlzeit zwischen den großen Schmäusen.

Dafür braucht man natürlich erst einmal Rotkohl. Folge dafür einfach unserem Apfel-Rotkohl-Rezept. Verbrauchst du dafür nicht den ganzen Kohlkopf und hast noch Rohkost über, zaubere daraus in den kommenden Tagen einen Rotkohl-Möhrensalat. Er schmeckt aber auch super auf einem Pulled Chicken (oder Jackfruit) Burger. Wie, dein Rotkohl ist immer noch nicht aufgebraucht? Dann helfen folgende Ideen:

Gut zu wissen: Man hat nicht immer viel Zeit, um Rotkohl selbst zuzubereiten. Dafür gibt’s zum Glück brauchbare Fertigprodukte, auf die auch wir schon mal zurückgegriffen haben. Aber: Sollte man Rotkohl besser aus dem Glas oder aus dem Tiefkühlregal kaufen?


Schon gewusst? Jeden Freitagmorgen versüßen wir dir dein Frühstück mit unserem EAT CLUB Newsletter. Melde dich an, falls du erstklassige Tipps und Tricks aus der Küche bekommen möchtest und immer auf der Suche nach neuen Food-Trends und kreativen Rezepten bist.

Rotkohl-Toast: Weihnachtliche Resteverwertung

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 20 min Gesamtzeit 20 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Winter

Beschreibung

Super schnelle und leichte Variante, übrig gebliebenen Rotkohl vom Weihnachtsessen zu verbrauchen.

Zutaten

Zubereitung

  1. Zunächst die Brotscheiben im Toaster rösten. 

  2. Derweil die Gewürzgurken fein würfeln und den Hummus zubereiten (Rezepte findest du unter Anmerkung). Die Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken.

  3. Die Toastscheiben mit Hummus bestreichen, die gewürfelten Gewürzgurken darüber verteilen und dann mit Rotkohl belegen. Nun noch die gehackte Petersilie darüber streuen und alles mit Pfeffer würzen. Das war's!

Anmerkung

Im EAT CLUB findest du zahlreiche Hummus-Rezepte, von klassisch wie ausgefallen. Suche dir einfach dein Lieblingsrezept aus.