Saftiger Sandkuchen mit Puderzucker

Lust auf einen Sandkuchen, der so sagenhaft saftig schmeckt, als habe die liebe Oma ihn gebacken? Dann bist du hier genau richtig.

Saftiger Sandkuchen auf weißem Teller mit Puderzucker garniert.
Da will man doch direkt hineinbeißen: Probier mal diesen sagenhaft saftigen Sandkuchen. © Getty Images/ Paopano

Unser saftiger Sandkuchen schmeckt einfach genauso, wie auch Omi ihn immer gebacken hat. Und erinnert uns an Familienfeste im Garten, mit einer langen Tafel, an der Tanten, Onkel, Cousinen und Cousins und natürlich die Großeltern Platz nahmen. Überall roch es nach frischen Blumen und Kaffee, die Bienen summten um die süßen Sachen auf dem Tisch und nach dem Essen legte sich eine gemütliche Müdigkeit über die Runde, wenn jede*r den eigenen Gedanken nachhing und in die Sonne blinzelte.

Wenige Zutaten, dafür ganz groß im Geschmack – so mögen wir das! Und überhaupt backt man viel zu selten Kuchen und lässt sich diesen mit einer Tasse heißem Kaffee so richtig schmecken. Wenn du noch mehr Inspiration brauchst, haben wir hier noch ein paar Anregungen für dich: 

So ein formvollendeter Kuchen – das ist manchmal schon eine echte Wissenschaft für sich. Wer hätte gedacht, dass dabei so unglaublich viel schief gehen kann? In unserem Ratgeber verraten wir dir, welche Fehler beim Kuchenbacken typischerweise begangen werden – und wie du nicht in klassische Fettnäpfchen trittst.

Saftiger Sandkuchen mit Puderzucker

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 15 min Zubereitungszeit 60 min Gesamtzeit 1 hr 15 Min. Portionen: 12 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Lust auf einen Sandkuchen, der so sagenhaft saftig schmeckt, als habe die liebe Oma ihn gebacken? Dann bist du hier genau richtig.

Zutaten

Zubereitung

  1. Im ersten Schritt Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Margarine mit Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz in eine Schüssel geben. Nun ein Handrührgerät zücken und Zutaten damit kräftig aufrühren, bis die Masse eine cremige Konsistenz angenommen hat. 

  2. Nun den Zitronensaft unterheben – gefolgt von den Eiern, die im Idealfall nach und nach untergemischt werden. Sobald alle Eier im Teig sind, diesen nochmal zwei Minuten mit dem Handrührgerät durchmixen. 

  3. Mehl, Stärke und Backpulver in einer weiteren Schüssel vermischen und dann über die Creme sieben. Gut vermengen, bis ein glatter Teig entstanden ist. Eine Gugelhupfform (Durchmesser 24 cm) einfetten und mit etwas Paniermehl ausstreuen. Teig hineingeben und das Ganze 60 Minuten in den Ofen schieben.

  4. Zum Schluss die Stäbchenprobe vornehmen. War diese erfolgreich, kann der Kuchen herausgenommen werden. Kurz in der Form auskühlen lassen, dann auf ein Gitter stürzen und mit Puderzucker bestäuben. Fertig! 

Markiert: