Du liebst Käsespätzle? Dieses einfache und deftige Rezept der Schweizer Älplermagronen voller gutem Schweizer Käse wärmt dir nach einem langen Tag an der frischen Luft den Magen und das Herz. Das traditionelle Gericht aus der Schweiz darf in diesem Winter auf deinem Speiseplan nicht fehlen. Die feinen angerösteten Zwiebeln in der Kombi mit deftigem Käse, würzigem Speck und feinen Nudeln ist einfach das ideale Soulfood!

Früher war das Gericht bei den Almhirten, auch „Sennen“ genannt, sehr beliebt. Die Zutaten waren auf der Alm herstellbar und mussten nicht erst aus dem Tal hochgeschafft werden. Dabei wurden die „Magronen„, abgeleitet von den italienischen „Maccheroni“ von der andern Seite der Alpen, mit den einheimischen Kartoffeln gestreckt. So boten die Älplermagronen genug Energie für den Tag auf der Alm und später auch bei Pfadfindern und im Schweizer Militär.

Ursprünglich aus den Schweizer Alpen stammend bezeichnet dabei das Wort „Älpler“ ebendiese verwunschenen und schneebedeckten Berge.

Für dich haben wir heute eine Abwandlung des Klassikers zusammengestellt. Statt eigene Pasta aus Kartoffeln und Grieß herzustellen, packst du alles einfach in den Ofen! So zauberst du dir und deinen Gästen ein deftiges Abendessen in weniger als einer Stunde.

Wenn du Lust bekommen hast, daraus ein ganzes Menü zu gestalten, haben wir hier noch ein paar Vorschläge für einen runden Abend. Wenn du dir dabei nicht sicher bist, wie viel du kochen solltest, haben wir dir ein paar Richtwerte zusammengestellt, an denen du dich orientieren kannst!

Weitere tolle Rezeptideen und Tipps findest du, wenn du dich auf EAT CLUB weiter umschaust.

Schweizer Älplermagronen

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 30 min Zubereitungszeit 15 min Gesamtzeit 45 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Winter

Beschreibung

Käsespätzle go supreme – durch diesem deftigen Schweizer Klassiker schaffst du mit geringem Aufwand ein großartiges Abendessen!

Zutaten

Für den Auflauf:

Für die Garnitur:

Zubereitung

Zutaten vorbereiten

  1. In einem Topf Wasser für die Kartoffeln und Nudeln mit einer Prise Salz vorbereiten. 

  2. Die Kartoffeln schälen, waschen, klein würfeln und bereits im Wasser kochen. 

  3. Nach 10 Minuten die Nudeln hinzufügen und al dente kochen – das sind bei den meisten Pastasorten circa neun Minuten. 

  4. Kartoffeln und Nudeln durch ein Sieb abgießen und abtropfen lassen. 

  5. Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Käsesauce zubereiten

  1. Die verschiedenen Käsesorten reiben. 

  2. Die Milch mit der Sahne erhitzen und ungefähr zwei Drittel vom geriebenen Käse unterrühren, bis er vollständig geschmolzen ist. Wunderschön!

  3. Die Käsesauce mit dem Pfeffer, Salz und der Muskatnuss gut würzen.

Auflauf backen

  1. Die Nudeln mit den Kartoffeln in eine Auflaufform füllen und mit Käsesauce vermengen.

  2. Das letzte Drittel vom geriebenen Käse über die Form streuen und im Ofen ungefähr 15 Minuten goldbraun backen. 

Garnitur vorbereiten

  1. In der Zwischenzeit Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. 

  2. Butter in einer Pfanne erhitzen und Speck und Zwiebeln darin anrösten. 

Anrichten:

  1. Die Form aus dem Ofen nehmen und die Älplermagronen mit der Speck-Zwiebel-Mischung garnieren. 

  2. Das frische und saure Apfelmuss dazu servieren. So hast du einen Ausgleich zu dem deftig-würzigen Auflauf. Guten Appetit!

Markiert: