Veganes Monkey Bread mit Zimt: Zupft sich gut

Gut gezupft ist halb gewonnen: Vom veganen Monkey Bread mit Zimt darf man so lange kleine süße Stückchen abreißen, bis nichts mehr übrig ist.

Ein Veganes Monkey Bread mit Zimt in der Draufsicht, daneben ein Geschirrtuch.
Hier darf man zupfen, wie man möchte: veganes Monkey Bread mit Zimt. © Getty Images/ Galiyah Assan

Hier darf und soll sogar mit den Händen gegessen werden: Immerhin muss man sich vom veganen Monkey Bread mit Zimt die begehrten kleinen Stückchen abzupfen, bevor man sie verputzen kann. Während man einen herkömmlichen Kuchen mit dem Messer in Scheiben oder Tortenstücke schneidet, reißt man sich vom sogenannten Zupfbrot die Portionen einfach selbst ab. Und dann sieht das Ganze auch noch richtig hübsch aus! Perfekt, um viele Gäste satt zu bekommen und sie auch optisch zu verwöhnen.

Unser veganes Monkey Bread mit Zimt ist hier im EAT CLUB nicht der einzige Pull-Apart-Kuchen. Wir haben die raffinierte Back-Idee bereits mehrmals süß und sogar auch herzhaft zubereitet. Letzteres kannst du beispielsweise zum Dinner oder auch Frühstück reichen, anstatt etwa einen Korb mit Brötchen auf den Tisch zu stellen. Neben unserem Monkey Bread mit Mohn und Meersalz und unserem Peperoni Pull Apart Monkey Bread mit Marinara Dip lieben wir unser Monkey Bread mit Gewürzbutter und Rum-Karamellsauce. Ganz besonders niedlich sind die Bear Buns, zuckersüßes Zupfbrot in Bärchenform. Wer kleine Gäste beglücken möchte, trifft damit sicherlich genau ins Schwarze.

Hobbybäcker*innen aufgepasst: Vegan zu backen ist gar nicht so schwer, wie man zunächst vielleicht vermuten würde. Man muss einfach nur wissen, wie man tierische Produkte ersetzt. Unsere Kochschule ist für solche Tipps und Tricks die richtige Anlaufstelle. Schau dir an, wie du Eier beim Backen austauschen kannst oder welche Milchalternativen die besten sind. Wir verraten dir außerdem, ob Hefe vegan ist und was du anstelle von Honig alles nutzen kannst.

Jetzt sind wir so richtig in der veganen Backstube angekommen und nehmen dich gerne mit in die bunte Rezeptwelt. Schau mal, welche Naschereien wir für dich vorbereitet haben:

Probiere dich durch diese süßen Sachen und lass‘ es dir schmecken!

Veganes Monkey Bread mit Zimt: Zupft sich gut

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 30 min Zubereitungszeit 35 min Gesamtzeit 1 hr 5 Min. Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Zupfbrot aus der Kuchenform mit Zimtgeschmack

Zutaten für 1 Monkey Bread

Zubereitung

  1. Zunächst das Mehl, 50 g brauner Zucker, das Backpulver, die Muskatnuss und das Salz mischen. Dann 170 g in Stückchen zufügen. Anschließend die pflanzliche Milch dazu geben und alles zu einem Teig vermengen.

  2. 50 g Butter zerlassen. Zimt und weißen Zucker mischen. Nun aus dem Teig 20-25 Bällchen formen und diese zunächst in der geschmolzenen Butter und dann in der Zucker-Zimt-Mischung wälzen. Anschließend die Teiglinge eng in eine gefettete Gugelhupf-Form oder Springform schichten.

  3. Die übrige Butter mit dem Zucker in einem Topf erhitzen und rühren, bis die Butter geschmolzen ist und der Zucker sich aufgelöst hat. Die Teiglinge in der Kuchenform damit begießen und im Ofen (160 Grad Umluft) 30 Minuten backen. Monkey Bread prüfen und Backzeit ggf. um ein paar Minuten verlängern, bis es goldbraun gebacken ist.

Markiert: