Die Spargelzeit hat so gut wie begonnen und die beliebten Stangen stehen bereits in den Startlöchern. Bald geht es los und die Deutschen rennen wie in Trance von einem Spargelstand zum nächsten.

Auch wir müssen zugeben, dass wir uns auf die bevorstehende Saison freuen und uns schon einige leckere Rezepte überlegt haben. Um diese Gerichte aber mit Bravour zuzubereiten, bietet es sich an, genau zu wissen, wie lange Spargel überhaupt kochen muss.

Da wir ja zwischen grünem und weißem Spargel unterscheiden und beide unterschiedliche wachsen, haben sie auch unterschiedliche Garzeiten. Aber nicht nur die Kochzeit ist anders, auch die Vorbereitungsschritte heben sich voneinander ab. Damit du wohlbehalten durch die Spargelzeit kommst und keine Fehler beim Kochen machst, haben wir dir einen kleinen Guide vorbereitet, mit dem wir dich an die Hand nehmen.

Wie lange muss weißer Spargel kochen?

Bevor der Spargel im Kochtopf landet, musst du ihn gründlich schälen. Das ist wichtig, denn die Schale von weißem Spargel ist meist sehr holzig und somit ungenießbar. Nun bringe Wasser in einem ausreichend großen Topf zum Kochen. Außerdem brauchst du für etwa ein Kilogramm weißen Spargel:

  • 2 TL Salz
  • 1 TL Butter
  • 1 Prise Zucker

Den Spargel nun das kochende Wasser geben. Achtung: Alle Stangen müssen vollständig mit Wasser bedeckt sein. Alle anderen Zutaten hinzugeben und das Wasser noch einmal kurz aufkochen und dann bei geringer Hitze garen. Nun kommen wir zum spannenden Part. Wie lange bleiben die Stangen im Topf? Hierbei kannst du dir Folgendes merken:

  • Güteklasse I: 10 bis 15 Minuten garen
  • Güteklasse II: 8 bis 10 Minuten garen

Wenn du nicht ganz sicher bist, ob dein Spargel bereits gar ist, kannst du in die Spargelenden mit einer Gabel stechen. Ist der Spargel weich, aber trotzdem etwas widerstandsfähig, ist er bereit für deinen Teller. Ganz wunderbar zu frischem weißen Spargel schmeckt übrigens unsere hausgemachte Sauce hollandaise.

Und wenn du jetzt richtig Lust auf leckeren Spargel hast, aber gern mal was Neues mit dem leckeren Saisongemüse ausprobieren magst, können wir dir folgende Leckereien empfehlen:

Wie lange muss grüner Spargel kochen?

So, nun bleibt noch die Frage, wie lange denn grüner Spargel kochen muss. Die Stangen wachsen im Gegensatz zum weißen Spargel nämlich oberirdisch. Deswegen fällt die Garzeit etwas kürzer aus. Auch die Vorbereitung ist hier etwas weniger aufwendig. Bei grünem Spargel musst du nur das untere Drittel schälen, da der Rest der Hülle sehr weich ist. Auch hier gilt: Du brauchst einen großen Topf! Erhitze das Wasser und bringe es darin zum Kochen. Gib die Stangen in den Topf und füge auch hier Folgendes hinzu:

  • 2 TL Salz
  • eine Prise Zucker
  • 1 Scheibe Zitrone

Die Stangen müssen hier nur etwa fünf bis sieben Minuten bei schwacher Hitze köcheln, da sie meist dünner sind als beim weißen Spargel und dementsprechend schneller gar sind. Auch hier kannst du, wie oben beschrieben, in den Spargel stechen und somit testen, ob er bereits gar ist.

Nun solltest du auch, was die grünen Stangen angeht, bestens gewappnet sein, denn du weißt jetzt genau, wie lange der Spargel kochen muss und wie du ihn vor- und zubereitest. Dann kannst du dein Wissen direkt auf die Probe stellen und dich an einem der folgenden Gerichte versuchen. Wir wünschen viel Erfolg 😉

Spargel für alle!

Nicht nur Gerichte aus Topf und Pfanne lassen sich mit dem nahezu beliebtesten Saisongemüse zaubern. Auch zu leckerem Gebäck passen die Stangen wunderbar. Besonders empfehlen können wir dir unseren Spargel-Flammkuchen mit Serrano-Schinken oder die Spargelquiche mit Feta-Crème und Kirschtomaten.

Und falls du dich auch schon Mal gefragt hast, ob du das Gemüse auch ungekocht verzehren darfst, klären wir hier, ob man Spargel auch roh essen darf.

So, nun aber ran an den Herd. Viel Spaß und guten Appetit!