Es ist immer noch Grünkohlzeit! Jetzt im Winter läuft das Gemüse zur Höchstform auf, und genau darum zeigen wir dir heute ein ganz besonderes Rezept. Probiere unseren Grünkohlsalat mit Quinoa und lass dich überzeugen, wie vielfältig der Winterstar sein kann.

Zugegeben, ich war früher selbst kein Fan vom grünen Kohl. Früher bereitete meine Oma ihn immer am ersten Advent mit Kasseler und anderem würzigen Fleisch zu und lud die gesamte Familie zum Essen ein. Als meine Tante diese Tradition fortsetzte, beäugte ich die Masse da im Topf immer neu argwöhnisch. Erst vor ein paar Jahren habe ich die Vorzüge vom Kohl für mich entdeckt. Mittlerweile kann ich von ihm nicht genug bekommen und bin immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, ihn zuzubereiten. In Form dieses Grünkohlsalats mit Quinoa gefällt er mir besonders gut. Die Kombi vom knackigen Kohl und warmen Pseudogetreide ist einfach unschlagbar überraschend. Dank Dressing und Cranberrys erhält das Ganze ein fruchtiges Aroma. Für mich ein Match made in heaven!

Du möchtest wissen, was man noch so alles aus Grünkohl zaubern kann? Wie wär’s mit Maultaschen gefüllt mit Grünkohl und Tofu? Wenn’s doch der Klassiker sein soll, findest du auf EAT CLUB auch dafür das Rezept: Grünkohl mit Knacker. Empfehlenswert sind außerdem folgende Ideen:

Übrigens: Wenn du nach dem Kochen vom Grünkohlsalat mit Quinoa noch ein bisschen Zeit hast bis zum nächsten Küchenabenteuer, wirf doch mal einen Blick in unsere Kochschule. Da machen wir dich mit verschiedenen Zutaten und deren Zubereitung sowie jeder Menge Fachjargon vertraut.

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 25 min Gesamtzeit 25 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Winter

Beschreibung

Grünkohl muss nicht gekocht werden, sondern schmeckt auch als Salat vorzüglich. Mit Quinoa und Cranberrys sogar noch besser!

Zutaten

Zubereitung

  1. Zuerst den Quinoa wie auf der Packung beschrieben quellen lassen. 

  2. Währenddessen den Grünkohl von welken Blättern befreien, die übrigen Blätter waschen, trocknen und in kleine Stücke rupfen. Strünke und dicke Blattadern entfernen.

  3. Aus den übrigen Zutaten, außer Cranberrys, ein Dressing anrühren und dieses mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer möchte, kann das Dressing noch mit einem Spritzer Agavendicksaft süßen.

  4. Nun Grünkohl, Quinoa und Cranberrys miteinander in einer großen Salatschüssel mischen, das Dressing unterheben und nach Belieben noch mit gehackten Nüssen bestreuen.