Low-Carb: Pommes aus Petersilienwurzeln

auf einem dunklen Holzbrett liegen Pommes aus Petersilienwurzeln. Danebenn stehte eine kleine Schale mit Ketchup
pinit

Fritten, Pommes oder Acrylamid-Stick: Es gibt so viele Begriffe für Pommes frites wie Kartoffelsorten, aus denen sie hergestellt werden. Die geliebten Stäbchen sind aber auch ohne Fett und Kohlenhydrate ein prima Snack. Für knusprige Abwechslung sorgen zum Beispiel Pommes aus Petersilienwurzeln, die ihr probieren solltet.

Warum? Weil sie klasse schmecken. Außerdem möchte man sich ja kulinarisch weiterentwickeln. Neben Pommes aus Petersilienwurzeln sind auch die krossen Zucchini-Pommes cooles Fast-Food. Ein weiterer Fritten-Traum: Würzige Süßkartoffelpommes, die wir am liebsten mit selbst gemachtem Ketchup genießen. Bevor du dich aber an Pommes aus Petersilienwurzeln heranwagst, die super einfach gemacht werden, möchtest du erst mal den Kartoffel-Klassiker zu Hause ausprobieren? Hier haben wird das Grundrezept für extra knusprige, selbst gemachte Pommes. Einfach ausprobieren!


Du liebst Pasta, Pizza und Pommes? Wir habe da drei ganz besondere Rezepte für dich:

Sowohl Petersilienwurzeln als auch Sellerie sind rasend gesund und vielseitig einsetzbar: Beide bereichern Eintöpfe, Suppen und können zu Puffern verarbeitet werden. Petersilienwurzeln enthalten viel Vitamin C und haben einen intensiv-würzigen Geschmack. Das macht sie als Kartoffel-Alternative in unserer Pommes-Variante besonders interessant. Ob nun Pommes aus Petersilienwurzeln, Pommes aus Zucchini oder Pommes aus Kartoffeln: Die Stäbchen machen glücklich und satt! Es bleiben nun nur noch folgende Fragen zu klären: Finger oder Spießchen, Tüte oder Pappschale, Ketchup oder Mayo?

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 10 min Zubereitungszeit 20 min Gesamtzeit 30 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Es müssen nicht immer Kartoffeln sein. Auch Pommes aus Petersilienwurzel haben das Zeug zum Klassiker. Einfach mal ausprobieren!

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

  2. Die Petersilienwuzeln waschen, die dicken Enden abschneiden und mit einem Küchentuch trocken tupfen. Wer mag kann sie dünn schälen, muss aber nicht sein. Die Petersilienwurzel in lange Stifte, etwa so dick wie Pommes schneiden. Dicke Pommes werden außen knusprig und innen fluffig. Schmale Pommes werden außen und innen knackig. In einer Schüssel Öl, Salz und Paprikapulver vermengen. Die Petersilienwurzel-Pommes dazu geben und alles gut vermischen.

  3. Vermischen Sie das Öl mit frisch gepresstem Knoblauch, Salz und Kräutern der Provence.

    Alles locker auf dem mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Die Petersilienwurzel-Pommes sollten sich im Idealfall nicht überlappen. Nach 20 Minuten sind sie schön knusprig. Aus dem Ofen nehmen und mit Ketchup, Frischkäse oder einem anderen Dip genießen.